Tonträger

Tracklist

1. Quit, you're being thoughtless
2. On my side
3. Choices
4. Wake and wate
5. Safety net
6. Old Friend
7. Lows and highs
8. Pride and joy
9. The view from below 

MOROS EROS

Jealous Me Was Killed By Curio

VÖ: 07.11.2007
Label: Victory Records
Web: www.moroseros.com

Seit einiger Zeit versucht das Victory Records Label, sich aus ihrem starren Musikschema zu befreien, und so lassen sie auch Bands zu, die nicht ausschließlich Hardcore zelebrieren. Moros Eros ist eine der neuen Bands auf diesem Traditionslabel. Dennoch bleibt das Label ein Stück weit bei seinen Leisten, denn die Musik ist immer noch nicht leicht verdaulich.

So martern einen trocken, aber dennoch mit ordentlich Groove, Bass und Schlagzeug, die Gitarren hingegen frönen gerne den hohen Tönen. Dazu dann manchmal kleine fälschlich hingelegte Orgelfetzen, die einen verwirren sollen und im Hintergrund manchmal kleine Geräusche, die man aber nur sehr schwer wahrnimmt. Dann noch ein Gesang, der meist hektisch gesungen, häufig aber auch geschrien oder gar gekreischt wird.

Dabei wechselt der Rhythmus gerne wie auch der Grad des Wahnsinns. Manchmal denkt man, der Song bleibt in geregelten Bahnen, bis er dann lärmt und wild um sich schießt. Dabei bleibt es aber immer noch im Rahmen, denn sie lassen ihre Songs nicht minutenlang umhertreiben, wie es z.B. The Mars Volta liebend gerne machen. Allerdings sind die Songs auch nicht so knackig wie die von den kürzlich aufgelösten Blood Brothers.

Irgendwo dazwischen bewegen sich die Songs von Moros Eros, und vielleicht werden sie damit sogar erfolgreich sein. Denn ihre Instrumente beherrschen sie, und wie man Spannung und Wahnsinn zusammen hält, haben sie auch schon gelernt.

02.01.2008 Hauke