Tonträger

Tracklist

1. Sellout
2. Born again
3. That ole speed
4. Satisfied
5. Need a drink
6. Savior
7. Be with you
8. I still believe
9. Goodbye
10. One bad day
11. Paranoid
12. Home 

BOBAFLEX

Tales from Dirt Town

VÖ: 23.11.2007
Label: TVT Records
Web: www.bobaflexwarriors.com

Nach zahlreichen Touren mit namenhaften Bands wie Dream Theater, Megadeth oder Nickelback haben Bobaflex trotz auffälligem Namen den großen Durchbruch noch immer nicht geschafft. Ein neuer Versuch wird nun also mit dem neuen Album „Tales from dirt town“ unternommen.

Traditonalisten sind Bobaflex nun wirklich nicht und dennoch sucht man Innovationen bei ihnen vergeblich. Erklären lässt sich dies mit der Tatsache, dass sich die Truppe um Shaun McCoy einfach bei zahlreichen großen New Metal-Kapellen bedient – und das nichtmal schlecht. Mit einer eigenen Portion Dreck kreieren Bobaflex so ein Crossover-Album mit mehreren gut hörbaren Songs, denen zum Ende hin jedoch etwas die Puste ausgeht, sodass sie in der Mittelmäßigkeit verschwinden.

Die starken Songs befinden sich jedoch am Anfang des Albums. So ist der Opener „Sellout“ ein echter Kracher, der mit einer gehörigen Portion Hardcore und zahlreichen Gesangsstilen begeistert. Mehrfach liest man im Zusammenhang mit Bobaflex auch das kleine aber feine Wort „Queen“. Dieser Vergleich, wenn auch nur äußerst bedingt wirklich zutrifft zeigt sich in mehreren höher gesungenen Refrains, mit einer leichten „Queen- Theatralik.“ Ansonsten klingt das Album jedoch selbstverständlich moderner, rockiger und dreckiger. Mit „Savior“ beweisen Bobaflex zudem, dass sie auch dazu fähig sind ruhigere Töne anzuschlagen.

Zum großen Durchbruch wird das Album jedoch trotzdem nicht reichen. Dafür sind ein paar eigene und gute Ideen mehr vorhanden. Crossover-Fans sollten dennoch ein Ohr riskieren, auch wenn es sich hier um eine CD von vielen ohne große Besonderheiten handelt, die es leider auch nur auf 45 Spielzeit Minuten bringt.

24.11.2007 Sebastian