Tonträger

Tracklist

BABYSHAMBLES

Up The Shambles-Live Manchester

VÖ: 02.11.2007
Label:
Edel Records
Web:
www.babyshambles.net

Hätten wir Männer vorher gewusst auf was für strange Vögel die gute Kate Moss abfährt, dann wäre heute alles anders. Ein Frühstück á la Trainspotting würde den Tag einleiten, der dann sicherlich irgendwie vor sich hin plätschern würde. Ab und zu mal mit zu viel Stoff im Hirn hinter das Lenkrad werfen und cool durch die Stadt cruisen. Das alles natürlich im neusten Junkieoutfit, um der Welt täglich zu zeigen, was wir von ihr halten.

Es gibt große Musiker, die ihren Ruhm und das Interesse an ihrer Musik genießen. Und es gibt Pete Doherty. Eines der wohl größten Anti-Idole der letzten Jahre.

Getrieben von der Sucht nach Heroin ist er nicht nur ein ständiges Thema in der Musikpresse, sondern auch der Yellowpress. Klar, wer wie bereits erwähnt mit dieser Nummer Kate Moss in seinen Bann zieht, der ist schon mal ein Löffelbild wert.

Jetzt stellt sich nur die Frage, wann haben die die DVD aufgenommen? Gab es in der letzten Zeit tatsächlich Momente, in denen er nicht beim Umhängen der Gitarre gleich den Pressegraben mit dem Kopf zuerst inspiziert hat? Weiß Pete überhaupt davon, dass er gefilmt wurde?

Die ersten Szenen von „Up The Shambles“ geben die Antworten auf all unsere zahlreichen Fragen. Dank fehlender Nachbearbeitung gibt es hier den puren Sound, der aus einem Pete Doherty besteht, der gleich zwei Probleme hat. Rauchen und ins Mikro zu singen klappt einfach nicht, wenn die Synapsen im Kleinhirn schon völlig verklebt sind.

Egal, 2 Schachteln schafft unser Vorbild locker während er Songs wie „Killamangiro“, „Fuck Forever“ oder „Time For Heroes“ am Mikro vorbei singt. Da war er wieder der vielzitierte Spruch von Genie und Wahnsinn. In den letzten Monaten bzw. Jahren waren die Babyshambles leider kaum in der Lage auch nur ein komplettes Konzert zu spielen. Daher tat man den Griff in die Mottenkiste und zog einen Mitschnitt aus dem Jahr 2004 heraus, auf dem Pete zwar schon wie ein wandelnder Aschenbecher aussieht, aber im Gegensatz zu heute eher wie das blühende Leben.

Kate, die Knospe, Moss spielte damals noch keine Rolle. Zu erkennen an der Tatsache, dass der weiblichen Part bei dem Gig von der schottischen Sängerin Dot Allison übernommen wurde, die später auf dem Album durch das vorgenannte Model ersetzt wurde.

Da Herr Doherty nicht immer rechtzeitig aus der Entzugsklinik fliehen kann oder unbeschadet durch die Zollkontrollen kommt, ist so eine DVD im Gegensatz zu einem Konzertticket schon eine schöne und verlässliche Sache.

Im Bonusmaterial gibt es Akustikversionen, Live-Clips und Backstage-Impressionen, die das Herz des echten Libertines und Babyshambles-Fan höher schlagen lassen.

18.11.2007 Tim