Tonträger

Tracklist

1. Wired
2. One of the chosen
3. High
4. No mirror, no shadow
5. Dawn
6. All consuming fire
7. Sky in your eyes
8. Into the wind
9. Nothind dies easy
10. Breathing
11. Rivers
12. Bloodsports

NEW MODEL ARMY

High

VÖ: 24.08.2007
Label: Attack Attack
Web: www.newmodelarmy.org

Lange ist es her, dass New Model Army eine der einflussreichsten Bands waren. Mit Songs wie „Vagabonds“ oder „51st State“ wurden sie so populär, dass sie sogar Headliner auf den größten Festivals waren.

Doch um kommerziellen Erfolg ging es der britischen Musikinstitution nie, denn sie wollten immer auf die Missstände der Welt aufmerksam machen. Das ist auch der Grund, warum es die Band um Sänger Justin Sullivan noch immer gibt. Da wir in einer politisch turbulenten Zeit leben, haben New Model Army auch heute noch viele Themen für ihre Songs. Wenn man ehrlich ist, muss man zugeben, dass Bands wie New Model Army wichtig sind: Singen andere (meist jüngere Bands) über unbeschwerte und harmlose Themen, scheut diese friedliche Armee nicht den Konflikt.

Dabei kritisieren sie nicht die üblichen Verdächtigen wie kriegssüchtige Politiker, sondern auch Religionen, die Menschen ins Verderben stürzen können. Da ist der Ärger vorprogrammiert, aber das ist diese Band gewohnt, denn mittlerweile existieren sie seit 27 Jahren. Ändern wird sich die Band wohl nicht mehr in ihren Ansichten. Auch musikalisch wird kein neues Kapitel aufgeschlagen. Noch immer rocken sie mit ihrem wütenden Folk-Rock, der angetrieben wird von Wut und Groll.

Auffallend ist noch immer das Schlagzeug der Rädelsführer, gefolgt vom pumpenden Bass und zornigem Gitarrenspiel. Viele Hits entpuppen sich auf „High“ nicht, das ist aber auch nicht wichtig. Denn New Model Army bleiben sich treu und verwandeln ihre Hände in Fäuste, die sich kämpferisch gen Himmel recken. Die Musik ist das Sprachrohr dazu.

11.10.2007 Hauke
ihatejack(at)web.de