Tonträger

Tracklist

Disk: 1     
1. E 5150 (intro)
2. After all (The dead)
3. The mob Rules
4. Children of the sea
5. Lady evil
6. I     
7. The sign of the southern cross
8. Voodoo     
9. The devil cried     
    
Disk: 2
1. Computer god     
2. Falling off the edge of the world     
3. Shadow of the wind     
4. Die young     
5. Heaven and hell
6. Lonely is the word
7. Neon knights 

HEAVEN & HELL

Live from Radio City Music Hall

VÖ: 24.08.2007
Label: Steamhammer
Web: www.spv.de

Wenn ich schreibe, dass Heaven & Hell eine der größten, wichtigsten und einflussreichsten Hardrock- bzw. Metal-Bands aller Zeiten hinter sich verbirgt, halten mich alle für verrückt. Doch sie sind es, denn es handelt sich hierbei um Black Sabbath in ihrer „The Mob Rules“-Besetzung.

Also in der Zeit, als der fledermäuseverzehrende Charakterkopf Ozzy Osbourne die Segel gestrichen hatte. Da Black Sabbath wieder gelegentlich mit Ozzy auftreten, die anderen aber genauso gerne auch mit dem ehemaligen Sänger Ronnie James Dio touren, nennen sie sich halt Heaven & Hell. Unter diesem Namen treten sie auch heute noch auf, und jetzt ist eine DVD mit einem Konzert in der Radio Music City Hall erschienen. Konsequent sind sie auch, denn sie spielen nur Songs aus der Zeit dieser Besetzung, was bedeutet: kein „Paranoid“, kein „Iron Man“. Macht aber nichts, denn viele der Songs sind für die Fans ebenbürtig und auch allgemein anerkannte Klassiker wie „Children Of The Sea”, “Voodoo”, “Neon Knights”, “Sign Of The Southern Cross” oder “Lady Evil”. Eine der Qualitäten dieser Band war, und da ist die Besetzung ziemlich wurscht, dass ihre Songs zeitlos sind.

Auch anerkennen muss man, dass alle gute Musiker sind, auch wenn Geezer Butler, Tony Iommi, Vinnie Appice und Ronnie James Dio so alt sind, dass sie unsere Väter sein könnten. Aber wie wuchtig sie zusammen noch klingen können, wie kräftig zum Beispiel Dios Stimme noch klingt erkennt man daran, dass die Leute ihn genauso respektieren wie den grauen Panther der MTV-Generation. Aber Ronnie ist bei Heaven & Hell dicht am Publikum und sucht offensiv den Kontakt, und das mit fast 65 Jahren! Da sieht die rockende Jugend ziemlich alt aus, und auch Kollegen wie Jagger klingen stimmlich schon verbrauchter.

Heaven & Hell sind musikalisch und mental noch weit entfernt vom Altenteil. Das beweist das beigefügte Road Movie noch zusätzlich. Ja, eine gelungene DVD, die es in unterschiedlichen Variationen gibt und die man auch als einfache CD bekommen kann.

09.09.2007 Hauke