Tonträger

Tracklist

1. Kick it in
2. Our own worst enemies
3. On a mission
4. Where's the unity?
5. Smiling faces
6. It still spins
7. Under pressure
8. This is not my war
9. Fields of germany
10. At the end
11. Shitface
12. The captain
13. So spoiled
14. (A real good) Freak show

THE NEGATIVES

At The End Of The Rope

VÖ: 20.07.2007
Label: Bad Dog Records
Web: http://www.thenegatives.org/

Am Ende des Seils angekommen sind The Negatives auf keinen Fall. Das würde nämlich zum einen bedeuten, dass sich die schwedische Combo im Abstieg befände, und zum anderen, dass der weitere Weg abstürzender Natur wäre. Doch mit „At The End Of The Rope“ ist dem Vierer mitnichten eine Bauchlandung gewiss, sondern eine Menge Aufmerksamkeit, denn wer auf klassischen Streetpunk steht, wird um dieses Album kaum herumkommen.

Dass die Schweden sich auf diesem Gebiet auskennen, ließen bereits Bands wie Voice Of A Generation und Bombshell Rocks vermuten. The Negatives reihen sich gekonnt in diese Riege ein, indem sie nicht den Versuch starten, irgendetwas anders zu machen als die anderen. Vielmehr sind es die klassischen Streetpunk-Elemente, die bei ihnen zum Tragen kommen, die da wären ein bodenständiger Rhythmus, melodisch-rotzige Gitarren und ein rauer Reibeisen-Gesang mit zeitweise mehrstimmiger Unterstützung. Auf „At The End Of The Rope“ hört man jede Menge The Business oder Rancid (speziell bei „(A Real Good) Freak Show“, das sich mit Sicherheit unbemerkt auf „And Out Come The Wolves“ hätte schleichen können), man spürt quasi das Herzblut, dass das Quartett in ihre Songs gesteckt haben – sei es im Zuge typischer Midtempo-Punkrocknummern, flotterer Songs wie „On A Mission“, „It Still Spins“ oder „Fields Of Germany“ oder der folkigen Akustik-Ballade „The Captain“.

Jyrki, Masty, Svegis und Harri verbreiten mit diesem Album jede Menge Bierlaune. Nicht, um die 14 Songs möglichst schnell zu vergessen, sondern weil man sich schlichtweg eingeladen fühlt, in ausgelassener Runde einen holden Gerstensaft zu zischen. Mit „At The End Of The Rope“ haben The Negatives alles fest im Griff und bescheren ein Old School-Werk in zeitgemäßem Gewand.

21.07.2007 Jack