Tonträger

Tracklist

1. Smokers Outside The Hospital Doors
2. An End Has A Start
3. The Weight Of The World
4. Bones
5. When Anger Shows
6. The Racing Rats
7. Push Your Head Towards The Air
8. Escape The Nest
9. Spiders
10. Well Worn Hand

EDITORS

An End Has a Start

VÖ: 22.06.2007
Label:
Pias Recording
Web:
www.editorsofficial.com

Also wie denn jetzt, „An End Has A Start“? Wohnt einem Ende auch immer ein neuer Anfang inne? Oder läuft jeder Start zwangsläufig auf ein Ende hinaus? Eher zweiteres möchte man vermuten, denn es sind die Editors, die sich diesen Satz auf ihre neue CD geschrieben haben; schließlich ist die Band nicht unbedingt als die größten Spaßvögel Englands bekannt. Und vom Sound her haben sie sich eh für die dunkle Seite der Musik entschieden, wie man bereits auf ihrem Debüt-Album „The Back Room“ hören konnte.

Insofern ist es für ihre Fans gut zu hören, dass sich an ihrer musikalischen dunklen New-Wave-Hommage mit hörbaren Interpol-Referenzen nicht viel geändert hat. Auch „An End Has A Start“ ist ein stimmiges Gesamtkunstwerk geworden, auf dem einige Tracks in der Tat herausragend sind. So zum Beispiel die Single „Smokers Outside The Hospital Doors“, die mit Streichern und Chören dick, aber genau richtig, aufträgt (der Background-Chor rekrutierte sich übrigens ausschließlich aus Freunden der Band). Ein klares Plus bringen im Folgenden auch die Tracks „An End Has A Start“ und „Bones“ auf die Waagschale, und man muss festhalten, dass diese Songs auf jeder Indie-Tanzparty laufen könnten und dabei trotzdem gut sind.

Solche energetischen Ausbrüche verlangen auf der anderen Seite ruhige Kontrapunkte, die etwa mit „Spiders“ oder „Well Worn Hand“ ihre stimmige Umsetzung finden. Zentraler Song des Albums ist aber „The Racing Rats“, weil er in konzentrierter Form das Album auf den Punkt bringt: ein ruhiger Beginn, das Anschwellen des Sounds ins fast Hymnenhafte, und ein Tom Smith, der mit Inbrunst und seiner beeindruckenden Stimme die dunklen Elegien vom Tod, vom Leben und von der Liebe in den dunklen Raum hinaus singt. Ganz klar: Mit dem zweiten Album sind die Editors noch lange nicht am Ende. Im Gegenteil: „An End Has A Start“ ist für die Band der Start in eine große Zukunft.

12.07.2007 Henning