Tonträger

Tracklist

1.Maelstrom
2.You In Everything
3.Bridge/Water
4.Trading Lives Without Nightmares
5.Off Or On
6.The Spell
7.Acknowledgement
8.Fatale Fehlzündung
9.Ghosts Like Us
10.Snakes On Paper

DIMITRIJ

Words - Objects

VÖ: 03.03.2007
Label: Noise Appeal Records
Web: http://www.unet.univie.ac.at/~a0203265/

Unterschiedlicher können die Stimmungen nicht sein: Draußen brät die Sonne vom Himmel und die Freude auf einen ausgiebigen Sommer ist gigantisch. Auf der anderen Seite rotiert drinnen das Debüt der österreichischen Band Dimitrij im Abspielgerät und provoziert ein Gefühl von Beklemmtheit, von Verzweiflung und Depression. Das vor zwei Jahren gegründete Quintett liefert mit „Words – Action“ ein Album ab, das sich dem Posthardcore der komplexen Sorte verschrieben hat.

Bei aller Vertracktheit – und bei diesem Attribut besteht kein Zweifel – machen Dimitrij kurzen Prozess, denn die holprige Fahrt durch die zehn Songs dauert nicht einmal eine halbe Stunde. Das ist schon erstaunlich, zieht man nahe liegende Vergleiche mit den späten At The Drive-In in Betracht, deren Songs ja schier endlos erschienen.

Klare Schnitte zwischen den einzelnen Songs machen die Österreicher ebenfalls nicht. Es macht den sympathischen Anschein, als würden die Töne hier direkt aus dem Bauch heraus kommen. Bei Lust auf einen straighten Part gibt es eben einen straighten Part („You In Everything“). Eine Laune nach relaxten Klängen wird folglich mit entspannten Klängen in die Tat umgesetzt („Trading Lives Without Nightmares“). Den Großteil der kurzen Spieldauer nehmen allerdings irre Gitarren, ein wahnsinniges Schlagzeug und ein keifender Gesang ein. Songs wie „Ghosts Like Us“, „The Spell“ und „Maelstrom“ gehen zu keinem Zeitpunkt herunter wie Öl, sondern fordern diverse Schluckversuche, ehe der Brocken im Verdauungstrakt angekommen ist.

Im Grunde ist es müßig, dieses Songwriting-Knäuel zu entknoten. Also nimmt man es als Ganzes und erhält ein bemerkenswertes Posthardcore-Werk, das sicherlich nichts für sonnige Gemütslagen ist. Daher erscheint es absehbar, dass Dimitrij sich stets abseits des Mainstreams bewegen werden.

10.05.2007 Jack