Konzertbericht

BRITISH MUSIC WEEK PART 2

THE PIPETTES
26.04.2007, Berlin, Maria am Ufer

Ein leiser Wind weht vom Wasser herüber. Die Spree glitzert im Sonnenuntergang vor sich hin. Ausflugsdampfer bringen ihre letzten Gäste nach hause, die es sich nicht nehmen lassen, mit bemerkenswerter Ausdauer den jungen Leuten vor der Maria zuzuwinken. Es ist ein angenehm frühsommerlicher Aprilabend, der mit dem leicht verdaulichen 60ies-Girlgroup-Sound der Pipettes genau die Musik bekommt, die er verdient.

Die drei jungen Damen aus Brighton verzücken wieder einmal mit ihren gepunkteten Kleidern, den großen Gürteln und ihrer neckisch-koketten Art. Neben ein paar neuen Songs haben sie hauptsächlich Stücke ihres Albums „We are the Pipettes“ in der Damenhandtasche, darunter das beschwingte „ABC“, das harmonische „Judy“ oder das dynamische „Your Kisses are wasted on me“. Dazu gibts wie gewohnt eine perfekte Tanz-Choreographie aus synchronen Pirouetten, Positionswechseln und kleinen augenzwinkernden Flirts mit dem Publikum. Im Hintergrund lässt die unscheinbare Band ihre Instrumente sprechen – und den drei Mädels die ganze Aufmerksamkeit. Zu recht, denn zusammen ergeben Becky, Gwen und Rose eine freche Portion Sexyness, die bis in den hintersten Winkel des Clubs strahlt. Überhaupt: der bezaubernden Gwen könnte man auch stundenlang einfach nur beim Nichtstun zusehen, es wäre ein wahrer Genuss.

Zeit für Frühlingsgefühle. Genau das Richtige an diesem Abend.

BERICHT: Henning

Impressum © 2006 hoersturz.net