Tonträger

Tracklist

1. Ankle Injuries
2. Collarbone
3. Photocopier
4. Conductor 71
5. Transparent Things
6. Sucker Punch
7. In One Ear & Out The Other
8. Cassettesingle
9. Cylinders  
10. Reebok's In Heaven

FUJIYA MIYAGI

Transparent Things

VÖ: 16.03.2007
Label: Grönland
Web: http://www.fujiya-miyagi.co.uk/

Das ist schon komisch, eigentlich kennt keiner die Band mit dem schwierigen Namen Fujiya & Miyagi, und dennoch ist "Transparent Things" schon eine Art Best Of. Denn ihr Debüt besteht aus allen Singles plus drei weiteren Songs. Meistens klingen Zusammenstellungen dieser Art sehr holperig, nicht aber im Fall der britischen Combo aus Brighton. Denn ihre Songs sind allesamt wunderbare Popsongs mit elektronischen Sounds, und dabei ist jeder Song gleich ein Hit.

Einige sprechen da schon von den nächsten Hot Chip, was passt, denn  ihre Songs funktionieren mit den gleichen Mitteln. Funkige Eleganz mit einer schmeichelnden Stimme, die eigentlich auf jede Tanzfläche gehört, oft aber dann doch ein wenig schüchtern ist. Gut, tanzen ist da trotzdem meist drin, und es gibt von vielen dieser Lieder auch schon tanzbare Remixe. Wobei es trotzdem viele Unterschiede zu Hot Chip gibt, denn Vieles, was man hier hört, ist Krautrock im modernen Gewand. "Conductor 71" mit seinem sich wiederholenden Rhythmus und den schwebenden Synthies klingt wie eine Aufnahme von Neu! aus dem letzten Jahr. Auch "Ankle Injuries" mit der immer wiederkehrenden Nennung des Bandnamens im Songs schafft Monotonie, die allerdings Funk in den Knochen hat.

"Collarbone" hat jede Menge gedämpften Funk-Schmiss, "Sucker Punch" ist bassgetrieben und irgendwie auch hitzig. Das Erstaunliche an "Transparent Things" ist, dass alles so locker klingt, sich aber trotzdem ein richtiger Groove breit macht und dann auch noch Popmelodien sich herausputzen.

12.04.2007 Hauke