Tonträger

Tracklist

CD1:
1. Psa - The Red Jumpsuit Apparatus
2. This Is How I Disappear - My Chemical Romance
3. The Ponytail Parades (Acoustic) - Emery
4. Drowning - Scary Kids Scaring Kids
5. Calling All Cars - Senses Fail
6. Miami - Taking Back Sunday
7. There's A Class For This - Cute Is What We Aim For
8. Coffee Shop Soundtrack - All Time Low
9. Emergency - Paramore
10. Monster - Meg & Dia
11. Accidents - Drive By
12. Not Good Enough For Truth In Cliche - Escape The Fate
13. The Last American Cowboy - The Bled
14. Hang Em' High - A Static Lullaby
15. Daniel, Where's The Boat - Drop Dead, Gorgeous
16. Mushroom River - He Is Legend
17. Come Clarity - Come Clarity
18. Reignite The Fires - It Dies Today
19. Timeless Winter - Into Eternity
20. The Failsafe - Misery Signals
21. Taking Cassandra To The End Of The World - Fear Before The March Of Flames

CD2:
1. PSA - Rise Against
2. Amber Changing - Rise Against
3. This Is The End - Anti-Flag
4. VIP - The Casualties
5. Bust Tropical - No Trigger
6. Instinct - Strike Anywhere
7. The La-Z-Boy 500 - The Falcon
8. Don't Care - The Briggs
9. Horse Girl - These Arms Are Snakes
10. Patent Pending - Heavens
11. Break The Silence - So They Say
12. Life Camp - Crash Romeo
13. Ready And Willing - Self Against City
14. Wine Red - The Hush Sound
15. Via Invested - Damiera
16. Ultra High - Paulson
17. The Dutch Courage - The Spill Canvas
18. Campfire - Kaddisfly
19. Control Freak - Copeland
20. Untouched & Intact - The Honorary Title
21. Don't Call - The Secret Handshake
22. Indian Lover - Lakes

VARIOUS

Take Action Volume 6

VÖ: 13.04.2007
Label: Hopeless/Sub City Records
Web: http://www.takeactiontour.com/

Fair geht vor: Um dem Kristin Brooks Hope Center – einer gemeinnützigen Hotline zur Betreuung selbstmordgefährdeter Personen – finanziell unter die Arme zu greifen, haben die Macher von Hopeless – beziehungsweise Sub City Records die sechste Auflage ihres „Take Action!“-Samplers ins Leben gerufen. Der Einrichtung kommen fünf Prozent der Gesamteinnahmen zugute, im Gegenzug erhalten die edlen Spender jede Menge Stoff für den Plattenteller und den Fernseher.

Eingebettet in ein ansprechendes Digipak offenbaren sich zwei bis zum Bersten gefüllte Silberlinge und zudem eine DVD mit zahlreichen Clips angesagter und aufstrebender Bands aus der Welt des Punkrock, des Hardcore, des Screamo, des Emo, der Indie- und der Popmusik und all’ ihren Derivaten. Das Prinzip der Vielfältigkeit gilt ebenso für das ausschließlich Hörbare dieser Zusammenstellung. Hier dürfen sich Megaseller der Marke My Chemical Romance („This Is How I Disappear“) und Taking Back Sunday („Miami”) gemeinsam mit durchaus vielversprechenden Newcomern wie Scary Kids Scaring Kids oder So They Say (hier mit dem unveröffentlichten „Break The Silence“) austoben. Vielversprechend gestalten sich ebenfalls die Beiträge von Senses Fail („Calling All Cars“), The Bled („The Last American Cowboy“) und A Static Lullaby („Hang ´Em High“), die in diesem Falle die eher härtere Gangart bevorzugen.

Teil zwei der aktuellen „Take Action!“-Runde findet sich in wesentlich punkrockigeren Gefilden wieder. Rise Against kramen das halsbrecherische „Amber Changing“ heraus, Anti-Flag rocken sich durch „This Is The End“, The Casualties rotzen „VIP“ heraus, und No Trigger und Strike Anywhere machen mit „Bust Tropical“ beziehungsweise „Instinct“ keine Kompromisse. Wer des Weiteren erfahren möchte wie Ableger der Lawrence Arms in Form von The Falcon und Alkaline Trio in Form von Heavens klingen, bekommt mit dieser Veröffentlichung die passende Nachhilfe. Popmusik-Gönner finden indes in The Secret Handshake und Lakes die geeignete Anlaufstelle. Unter dem Strich schnüren insgesamt 43 Bands ein kräftiges 140-Minuten-Musikpaket zusammen.

Die Vermutung, eine halbgare DVD-Compilation ertragen zu müssen, entkräftet die Tatsache, dass fulminante 29 Videoclips vertreten sind, die über jede Form der Monotonie erhaben sind, auch wenn sich in einigen Fällen der akustische und der visuelle Beitrag überschneiden (Strike Anywhere, A Static Lullaby, Senses Fail, Meg & Dia, Anti-Flag). Dennoch lässt sich die Mischung nicht zuletzt aufgrund eines hohen Newcomer-Faktors – erlebt werden dürfen unter anderem The Matches, The Early November, Set Your Goals und The Human Abstract in Bild und ton – äußerst gut sehen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass auch bei „Take Action! Volume 6“ der Preis zählt. Den kompletten Kraftakt gibt es für knapp über einen Zehner. Dieses Teil hat nicht nur Masse, es hat Klasse und ein großes Herz. Wenn es Compilations gibt, die die Welt braucht, dann solche.

08.04.2007 Jack