Tonträger

Tracklist

1. Warbler
2. Bug Eyes 
3. Ode to the Sun
4. Same Ol' Road
5. Sanzen
6. New Heart Shadow
7. Triangle 
8. Tanbark Is Hot Lava
9. Not That Simple 
10. Whoa Is Me 
11. Walk in the Park  
12. Of the Room 
13. Stone by Stone 
14. Catch Without Arms
15. Sang Real 
16. Ornament 
17. Canyon Behind Her
18. Yatahaze  
19. 90 Hr. Sleep

Dredg

Live at the Fillmore

VÖ: 01.11.2006
Label: Interscope
Web: http://www.dredg.com

Es gibt Bands, da würde man von Übermut sprechen, wenn nach drei Studioalben ein Live-Album folgen würde. Bei Dredg ist das ein wenig anders, denn ihre drei Alben sind allesamt ziemlich großartig, und spätestens seit "Catch Without Arms" und der dazugehörigen Single "Bug Eyes" ist diese Band auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Trotz des Erfolgs hat bei ihnen noch kein Ausverkauf stattgefunden, wenn auch einige Neider "Live At The Fillmore" als erstes Sonderangebot sehen werden. Aber dieses Livedokument beweist, wie spannend Grenzüberschreitung sein kann, denn es zeigt, wieviel Dynamik und Druck in ihren Songs ist. Aber auch Intensität und Leidenschaft legen sie frei, wenn auch die Stimme von Sänger Gavin Hayes ein wenig erkältet gewesen zu sein scheint, aber seine Stimmkraft ist noch immer beachtlich. Die Songs verlieren auch auf der Bühne nichts von ihrer berüchtigten Tiefe, das gelingt ja auch nicht jeder Band.

Für Fans besonders schön ist sicherlich die Tatsache, dass auf "Live At The Fillmore" ein ausgewogenes Verhältnis ihrer drei Alben herrscht, da wird keine Phase ihrer jungen Karriere ausgelassen. Das einzige, was man hier vermissen könnte, ist vielleicht der Mut, die Songs auch mal kleinen Experimenten zu unterziehen. Aber das sei der Band verziehen.

11.02.2007 Hauke