Tonträger

Tracklist

Disk: 1
1. Intro: Un assasino molto Silenzioso
2. The black halo
3. Soul society
4. The edge od paradise
5. Center of the universe
6. Nights of arabia
7. Abandoned
8. Forever
9. Keyboard solo
10. The haunting

Disk: 2  
1. When the lights are down  
2. Elizabeth (Part I,II &III)  
3. March of mephisto
4. Karam
5. Drum solo
6. Farewell
7. Outro

Kamelot

One Cold Winter'S Night

VÖ: 17.11.2006
Label: Steamhammer
Web: http://www.kamelot.com/

Ein Live-Album der Kalifornischen Band mit norwegischem Sänger, das ist erstaunlich. Gab es doch 2006 schon mal eine Live Scheibe, was natürlich die Frage aufwirft, ob man noch eine braucht. Denn meistens ist ein zweiter Konzertmitschnitt mit dem Problem sich nahezu gleichender Songs behaftet. Das ist bei den Metalarbeitern von Kamelot glücklicherweise nicht so, denn hier auf "One Cold Water`s Night" finden sich nahezu ausschließlich Songs aus den Alben "Karma" ( 2001), "Epica" (2003) und "The Black Halo" (2005).

All diese Platten waren hervorragende, melodische und progressive Metalscheiben, die dennoch druckvoll waren. All diese Platten wurden mit besten Kritiken überschüttet, was zur Folge hat, dass auch die zweite Live-Platte wieder gelungen ist. Stürmische Songs wie "Center Of The Universe", "Karma" oder "When The Lights Are Down" sind packend und energisch und außerdem ein guter Beweis, dass Sänger Khan sich bei diesen Songs durchsetzen kann, obwohl Basser Glenn Barry und Drummer Casey Grillo ein ordentliches Tempo vorgeben. Aufgenommen wurde diese Platte in Oslo, was natürlich auch erklärt, warum das Publikum den Song "Forever"so inbrünstig mitsingt und Khan mit dem Publikum spielt, denn der Song handelt vom norwegischen Nationalhelden Edvard Grieg.

Man merkt also, dass Kamelot auch gewisse Entertainerqualitäten haben, da ist die DVD sicherlich genauso schön. Allein schon aus dem Grund, die einzelnen alten Songs wie "The Shadow of Uther", "The Fourth Legacy" und "Until Kingdom Come" mal wieder zu sehen und zu hören.

10.01.2007 Hauke