Tonträger

Tracklist

1. Unleash the sands of all time
2. Blood is sharp
3. Telepathy nights
4. Execute

 

LostAlone

Unleash The Sands Of All Time

VÖ: 06.11.2006
Label:
Marx Capital Records
Web:
www.lostalone.com

Früher war nicht unbedingt alles besser, aber meist doch ein wenig anders. Zum Beispiel damals, als die Rockmusik gerade laufen lernte, da veröffentlichten die Künstler mit Inbrunst Singles, Langspielplatten waren nicht von Bedeutung. Und wenn, dann erschienen sie erst, nachdem der/die Sänger/in oder Band schon mehrere respektable Hits hatte. In den Sechzigern entdeckte man das Album als Kunstform, wo man Ideen auch mal ausgiebig ausspinnen konnte, Ideen die man eben nicht in maximal vier Minuten bündig abschließen kann.

Jetzt wo man (leider) die Musik meist nur noch lieblos auf einem Laufwerk im Rechner abgespeichert hat, sind Ideen dann auch wieder schwer zu vermitteln. Das könnte dazu führen, dass man wieder Songs hören wird, die schnell zünden, ansonsten wird das Lied halt schnell in den Papierkorb verschoben. Warum erzähle ich diese unterschiedliche Arten Musik zu konsumieren? Na, weil Lost Alone das irgendwie so hinbekommen, sich von jeder Dekade ein bisschen etwas einzuverleiben.

Denn mit �Unleash The Sands Of All Time� veröffentlichen die Briten ihre dritte EP, nachdem sie schon ein paar kleine Alternative-Rock-Gehölzbalken veröffentlicht haben und deshalb nun den Mut hat, demnächst ein reguläres Album zu veröffentlich. Das Album wird dann vermutlich nicht vor Kreativität Purzelbäume schlagen, aber die vorhandenen Songs wird man dann auch nicht gefühllos von der Festplatte schmeißen. Denn die Songs sind sehr eingängig, der Gesang ist kräftig genug und übernimmt meist die Führung bei den vier Songs, dennoch dürfen sich Schlagzeug, Bass und Gitarre austoben. Was hier besonders auffällt ist, dass die Musik und besonders die Melodien sehr britisch klingen. Dabei erinnern mich viele Songs an Manic Street Preachers mit Tollwut. Trotzdem sind sie keine reinen Britpopper, sondern sie rocken mit gewisser Geradlinigkeit und mit mehr Rock als Pose. Würde mich nicht wundern, wenn dieses Trio noch mal größer wird.

20.01.2007 Hauke