Tonträger

Tracklist

CD 1
1. Living Dead Beat
2. Sixpounder     
3. Silent Night, Bodom Night     
4. Hate Me!     
5. We're Not Gonna Fall     
6. Angels Don't Kill
7. Deadbeats I
8. Bodom After Midnight / Bodom Beach Terror
9. Follow The Reaper

CD 2
1. Needled 24/7
2. Clash of the Booze Brothers
3. In Your Face
4. Hate Crew Deathroll
5. Are You Dead Yet
6. Latvala - Guitar Solo
7. Lake Bodom
8. Everytime I Die
9. Downfall

CHILDREN OF BODOM

Stockholm Knockout Live

VÖ: 03.11.2006
Label: Spinefarm Records
Web:
www.cobhc.com

Ja, ich fühle mich gezwungen! Eigentlich wollte ich es tunlichst vermeiden, aber ich muss mich wiederholen: Was in der Vorweihnachtszeit frisch in die Plattenregale einsortiert wird, ist selten neu und noch seltener gut. Die Bands, die in den Monaten vor den Festtagen noch schnell (und möglichst ohne viele Finger krumm zu machen) die Geldmaschine anwerfen möchten, haben bezüglich der Tonträger dann die Wahl zwischen einem völlig lieblosen Best Of-Album und einem nicht ganz so sinnlosen Live-Album. Children Of Bodom wählen die elegantere Variante und bescheren quasi ein Best Of-Werk im Live-Gewand. Und wohin zieht es die Finnen, wenn sie live einmal so richtig die Kuh fliegen lassen möchten? Richtig, nach Schweden!

In diesem Sinne machten sich die Mannen um Gitarrist und Sänger Alexi Laiho auf den Weg ins Nachbarland, um die Stadt Stockholm richtig etwas vor die Mappe zu hauen. Dies bewerkstelligen sollten 16 Songs aus der gesamten 13-jährigen ­Schaffensphase der finnischen Todesmetaller unter dem Titel „Stockholm Knockout Live“. Aufgezeichnet wurde die Show im Februar 2006, und zwar sowohl in Bild als auch in Ton. Und da liegt der Hase im Pfeffer: Während eine DVD sicherlich noch einen gewissen Sinn zu machen scheint, muss man sich schon fragen, ob die zusätzliche Veröffentlichung der selben Musik auf einem Tonträger wirklich vernünftig ist. Fragwürdig ist auch die Tatsache, dass „Stockholm Knockout Live“ als Doppelalbum aufgezogen wird – bei einer Gesamtspielzeit von knapp über 80 Minuten. Hätte man die endlosen Gitarren-, Keyboard- und Schlagzeug-Soli ein wenig gestrafft, hätte der aufgebauschte Charakter vermieden werden können.

Aber genug gemeckert, denn diese Retrospektive hat zweifelsohne auch ihre positiven Seiten. „Stockholm Knockout Live“ dokumentiert nämlich genau das, was Children Of Bodom ausmacht. Bei den Finnen trifft Black Metal der alten Schule auf melodischen Heavy Metal und liest auf dem Weg noch eine gute Portion Death Metal auf. Dank einer enorm klaren und zugleich wuchtigen Produktion sind Songs wie „Sixpounder“, „Hate Me!“ oder „In Your Face“ weit davon entfernt, geschmeidig aus den Boxen zu entfleuchen, sie sprengen sich brachial ihren Weg frei. Auf diese Weise sorgt dieses Album für ein intensives Hörerlebnis, das nach dem im Jahre 1999 erschienenen Live-Statement „Tokyo Warhearts“ erneut die Bühnenqualitäten der Children Of Bodom dokumentiert. Denn die sind – im Gegensatz zu der Art und Weise, wie dieser Mitschnitt ausgeschlachtet wird – unbestritten klasse!

 

25.12.2006 Jack