Tonträger

Tracklist

1. Silent Film Score
2. Cold Feelings
3. Over Flow
4. Floating On Error
5. Independent Women
6. For the Fourth time
7. Enough For You and Me
8. Toluene
9. Up To You
10. I'm A Balloon
11. Window Shopping
12. Eyed Eyes Eye
13. She Tells No Lies

CONNOR

Hello Graphic Missile

VÖ: 25.08.2006
Label: Cargo Records
Web:
www.connormusic.com

Conner senden mit „Hello Graphic Missile“ Ihr erstes Geschoss in hiesige Breitengrade. Aber leider werden die vier Jungs aus Kansas damit keinen allzu großen bei uns Wurf landen können. Denn auch wenn sie in ihren 13 Songs gute Ansätze aufzeigen, so richtig etwas zum Durchstarten ist nicht dabei.

Selbst wenn uns der Pressetext eine musikalische Ähnlichkeit zum aktuellen, omnipräsenten Sound der jungen UK-Rockbands nahelegen will, sie streifen ihn nur hin und wieder. Und wenn, dann wirkt es auch eher zufällig als gewollt. So zum Beispiel im Opener „Silent Film Score“, der an ein typisches The Rakes-Riff erinnert, und auch der Gesang lässt eine Verwandtschaft zu den großen Franz Ferdinand ausmachen, gepaart mit Referenzen an Craig Mcintosh von den „Dogs die in hot Cars“.

Was sie aber von den UK-Bands unterscheidet, ist ihr Hang zu Noise- und freieren Gitarrenpassagen, die sie immer mal wieder in den Songs unterbringen. Auch wenn Conner nach ungehobeltem Garage-Sound klingen, so ist ihnen die momentan so beliebte Punkrock-Attitude fern. Und – es fehlen ihnen ein wenig die einfachen, die guten Melodien, die einigen Songs aufgewertet hätten.

Positv in Erinnerung bleiben vor allem die interessanten Riffs und Rhythmen in „Floating On Error“, die sonnige Einstellung von „I’m A Balloon“ oder die beiden letzten, rockigen Tracks „Eyed Eyes Eye“ und „She Tells No Lies“.

Also: Conner haben ein paar nette Idee, die zündende ist nicht wirklich dabei. Und dann kann man eben auch nicht so richtig einschlagen.

27.10.2006 Henning