Tonträger

Tracklist

1. Dragon' dance
2. song of our despair
3. Willow tree
4. Wherever she goes
5. Velocity races
6. To the fields
7. Bourée
8. This is the way
9. Reality's a fantasy

Circulus

Clocks Are Like People

VÖ: 01.09.2006
Label: Rise Above Records
Web:
www.circulus.com

Oha, die Herrschaften auf dem Cover sehen schon ein bisschen sonderbar aus. Fast wie eine ländliche Ököversion der Scissor Sisters sehen sie aus. Musikalisch hingegen ist das nicht ganz ungewöhnlich, aber solche Musik liegt schon einige Dekaden zurück. Und wenn man die Geschichte dieser Musik erzählen würde, müsste man im Mittelalter anfangen, vielleicht bei Walter von der Vogelweide, der hat angeblich mit Flöten und hellem Gesang die erlauchten Frauenherzen erobert.

Mein Herz erobern die Briten von Circulus dann nicht so stürmisch, eher bin ich ein wenig irritiert, denn was man hört, ist eine Mischung aus Jethro Tull, Fairport Convention, ein bisschen

The Incredible String Band, aber auch Delgados oder Magic Numbers kann man erspähen. Auffallend ist denn hier dann auch die gute alte Moog Orgel, die ausgelassen vor sich hin musiziert (vor allem zum Ende hin), sehr viele Flötentöne, sonnige Frauenstimmen und beherzte Männer singen über Zeiten, wo Frauen noch feine Damen waren und man im Wald nach Drachen suchte.

Circulus sehen sich als "Seven Strong Band of Medieval Fantasist" womit sie sicher auch recht haben, dennoch wird den meisten Menschen dieses als Folkgedudel schnell auf den Senkel gehen. Wobei man zugeben muss, dass neben Folk manchmal auch leichte Anfälle von Pschedelic und Prog Rock auftauchen, aber immer ist im Blickwinkel das Barocke an der Unterhaltungsmusik.

Doch unterm Strich will "Clocks Are Like People" einen nicht begeistern, viel zu leicht nerven einen die Rezepturen dann am Ende.

27.10.2006 Hauke