Tonträger

Tracklist

1. Intro
2. Thirsty
3. Carolyn
4. Little More Time
5. Anything But Fine
6. Better If Its Worse
7. Bridge Burning
8. Big Fish
9. Can't Look Down
10. Satellite
11. Fallen
12. Spades
13. I Am Only Waiting

 

ZOX

The Wait

VÖ: 15.09.2006
Label: Side One Dummy Records
Web:
www.zoxband.com

Zox sind im Nordosten Amerikas eine der erfolgreichsten Bands, kündigt der Pressetext vollmundig an. Doch solche Aussagen sind so interessant wie die Tatsache, dass in Peking ein Sack Reis umgefallen ist. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass man einer norddeutschen Band wie Kettcar in der amerikanischen Region mit ähnlichen Honigumdenbartschmiereien Plattenmassenverkäufe bescheren kann.

Trotzdem ist die Musik von Zox eine recht runde Sache und ist eigentlich höchste Kajüte von Unterhaltungsmusik. Sie macht für den Moment glücklich, wie das mehrstimmige und mit kalifornisch sonnigem Gemüt ausgestattete "Carolyn", denn es klingt so unbeschwert schön für den Moment. Auch danach. "A Little More Time" ist pfiffig und glückspendend. Man merkt also, da sind Menschen am Werk, die es verstehen, gutes Songwriting umzusetzen. Dabei überfrachten sie die Songs auch nicht mit unnötigem Ballast, alles eigentlich sehr gewöhnlich.

Wobei es so einfach nicht ist, denn obwohl ihre Musik unter anderem an Sublime oder Jack Johnson mit mehr Karacho angelehnt ist, ist hier doch Ungewöhnliches zu vermelden. Denn Zox haben ihren Instrumentenfuhrpark um eine E-Geige erweitert. Allerdings nimmt man die erst beim zweiten oder dritten Durchlauf wahr, und dann klingt das oft nach dEUS in früheren Tagen.

Da wären wir auch sicher bei dem Manko von "The Wait", dem es trotz Beherrschung aller musikalischen Grundsätze manchmal an kleinen Raffinessen in den Werken mangelt. Dabei zaubern sie einen tollen Klang, wie man bei "Bridge Burning" vernehmen kann, aber es fehlt immer der letzte Tropfen, der das Begeisterungsfass zum Überlaufen bringt. Aber wie gesagt, dieser Behälter ist schon recht ansehnlich gefüllt, und so macht ihre Mischung aus Ska, leichtem Wave und klassischem Rock dennoch viel Spaß. Aber wichtig ist, die CD muss erst mehrmals rotieren, um sich zu entfalten.

27.10.2006 Hauke