Tonträger

Tracklist

1. England My Home
2. 15 Years
3. Last Man Alive
4. The Road
5. For Us All
6. 61 Minutes Of Pleading
7. Wheels
8. Belarus
9. Beautiful Day
10. Elation
11. Men-An-Tol
12. Confess

The Levellers

Chaos Theory (DVD)

VÖ: 03.11.2006
Label:
On The Fiddle Records
Web:
www.thelevellers.com

Die Bekanntschaft mit den Levellers machte sich seinerzeit auf die althergebrachte Art und Weise: Ein Kumpel drückte mir eines dieser klassischen Mixtapes in die Hand, die man sich selbstverständlich so schnell es geht zu Gemüte führt. Auf diesem Urahnen von Myspace und Streaming befand sich unter anderem der Song „Belarus“, eine interessante Mischung aus Punk- und Folkrock, die ausgesprochen gut klang. Das war anno 1994, als das schwer engagierte Sextett in der gigantischen Welle des Punk-Hypes unterzugehen schien. Dennoch musizierten die Briten fleißig weiter und können heute auf eine eingeschworene Fangemeinde bauen. Und gerade diese wird die frische Doppel-DVD „Chaos Theory Live“ lieben.

Wir haben es einmal wieder mit einem Filmchen zu tun, der sehr wohl seine Berechtigung hat. Dass zahlreiche erfolgreiche Bands die Dreistigkeit besitzen, ihre Diskografie mit vollkommen sinnlosen DVDs zu spicken, die lediglich ein paar Musikclips zusammenfassen, ist hinlänglich bekannt. So etwas ziemt sich für eine kritische Band der Marke The Levellers natürlich nicht. Aus diesem Grund findet man auf beiden Scheiben keinerlei Ausfälle.

DVD Nummer eins besteht aus einem kompletten Konzert, das im März 2006 im Reading Hexagon mitgeschnitten wurde. Unter den 24 Songs befinden sich jede Menge Klassiker, so dass getrost von einer Best Of-Show gesprochen werden darf. Im Laufe des ausgiebigen Sets reihen sich echte Abgeh-Nummern wie „What A Beautiful Day“ oder „Three Friends“ an semiakustische Klänge im Stile von „Men-An-Tol“ und „Forgotten“. Selbstverständlich ist auch das druckvolle „Belarus“ mit von der Partie. Im Laufe des eineinhalb Stunden langen Konzertes gönnen die alten Recken dem Publikum keine Verschnaufpause, und diese Energie macht sich auch im eigenen Wohnzimmer breit. Man spürt: Die Herren haben ihren Spaß. Dazu gesellen sich noch eine ausgezeichnete Bild- und Tonqualität.

Die zweite Scheibe kommt eher eine Zusammenstellung bemerkenswerter Momente der Bandgeschichte gleich. Was anderenfalls in kurzer, liebloser Form an das Ende einer DVD geklatscht wird, findet auf „Chaos Theory Live“ in gesonderter Form Beachtung. Live-Material gibt es aus dem Buxton Opera House und von den „Beatiful Days“ des vergangenen Jahres unter der Mitwirkung prominenter Rock- und Folk-Musiker wie Billy Bragg, Maddy Prior, Nick Burbridge und Rev Hammer. Ein Tour-Tagebuch ist ebenfass vorhanden, genau wie Interviews mit den Bandmitgliedern und ein Spezial-Clip, der den wilden Bewegungsdrang des rastaschwingenden Bassisten Jeremy Cummingham dokumentiert. „Chaos Theory Live“ ist eine geballte Ladung Spaß für jeden Folkrock-Liebhaber.

21.10.2006 Jack