Tonträger

Tracklist

1. I Don't Feel Like Dancin'
2. She's My Man
3. I Can't Decide
4. Lights
5. Land of a Thousand Words
6. Intermission
7. Kiss You Off
8. Ooh
9. Paul McCartney
10. The Other Side
11. Might Tell You Tonight
12. Everybody Wants the Same Thing

SCISSOR SISTERS

Ta-Dah

VÖ: 15.09.2006
Label: Polydor
Web:
www.scissorsisters.com

„Welcome To The Pleasuredome“ oder doch „Welcome To The Jungle“? Naja, egal! Auffallend sind sie ja, die Scissor Sisters, die mit ihrem Debüt in ihrer Heimat erfolgreicher waren als Coldplay, U2, Keane oder gar Robbie! Jetzt soll auch der Rest der Welt und somit auch Deutschland im Sturm erobert werden, spätestens wenn sie bei „Wetten dass..? auftreten, sind sie eine Riesennummer.

Musikalisch bleiben sie im Groben ihrer Linie, bestehend aus superviel Glam und vielen Popzitaten, treu. Der Gesang von den Bee Gees bis Lebensende ausgeliehen, mit Sir Elton John wird beim Ball Pompös ausgelassen gefeiert. Ja, „Ta-Dah“ zeigt, dass eine Discokugel auch eine „runde Scheibe“ ist, und dass sie genauso galant und schwungvoll sein kann. Wer nur ein bisschen Studio 54 in seinem Herzen trägt, der wird bei diesem zweiten Album der Scherenschwestern nicht ruhig bleiben können.

Auch wenn es teilweise zu bunt ist, der Kitsch von der Decke tropft und vieles entschieden zu aufgeblasen wirkt. Aber vielleicht ist das auch das Erfolgsrezept, einfach immer maßlos zu übertreiben. Dadurch entstehen wirklich zündende Hits. Allen voran die Single „ I Don´t Feel Like Dancin“ bei dem der Falsett in die Höhe geschraubt wird, eingängig, und Elton John  spielt wirklich hier Piano, heraus kommt einer der größten Discohits des Jahres.

„Lights“ ist dann mehr Spätsiebziger Blaxplotion Funk, zu dem auch John Travolta sich wunde Füße geschwoft hätte. Bei „I Can´t Decide“ kann man sich vorstellen, wie Lisa Minelli mit Dolly Parton auf dem Broadway dieses Lied gemeinsam singt, wobei Dolly Parton Poster auch im New Yorker Studio hingen, in dem „Ta-Dah“ entstanden ist. Bei „Land Of Thousand Words“ stellt man sich ein übergroßes weißes Steinway Piano vor, und da dann der Song noch ein echter Schmachtfetzen ist, ist man wieder bei Klischees und auch wieder bei Elton John: Der hat nämlich noch für die Scissors einen Song geschrieben, der fast schon Walt-Disney-Niedlichkeit und Theatralik aufweist.

So kann man zu jedem der zwölf Songs wunderbar die Klischees spielen lassen, und es ist sicher ein Leichtes für sie, die Welt im Sturm zu nehmen und trotzdem für viele unverständlich zu bleiben.

Ach ja, am 04 November treten die Scissor Sisters bei Thomas Gottschalks „Wetten dass…? Auf. Die Punkte gibt es übrigens für die Maßlosigkeit, den Übermut, für die Tanzbarkeit und dafür, dass sie live wirklich erstaunlich hinreißend sind.


20.09.2006 Hauke