Tonträger

Tracklist

1. Die Zugansage           
2. Gesprächstraining         
3. Mit Hass gekocht
4. Der Krankenhausbesuch
5. Mikrowellenpete
6. Die Waffe
7. Arschbrand
8. Nur Ton lachen
9. Amputieren
10.Mitesser
11.Milchglasscheibe
12.Der Irrtum
13.Sex im Kopf
14.Onanie
15.Der Trümmermann
16.Quartett
17.Businessclass
18.Bad Segeberg
19.Sattgeworden
20.Die Hackfahne
21.Malte
22.Schmerz
23.Mit bloßen Händen
24.Leistung
25.Krakauer
26.Suurcreme

HEINZ STRUNK

Mit Hass Gekocht

VÖ: 05.05.2006
Label: Tacheles
Web:
www.heinzstrunk.de

Wer kann mir ein Beispiel für einen Arschbrand geben?

Doch besser nicht mit der Tür ins Haus fallen. Daher erst einmal eine unbefangene, lockere Einleitung mit dem Thema Gesprächstraining (2.).

 „Joah schön’ guten Tach. Mein Name ist Manfred und ich bin kaufmännischer Angestellter bei einer großen Versicherung.“

- „Ja, und das ist schon mal grundfalsch. Ein Gesprächsbeginn, wo sich jeder sofort gelangweilt abdreht. Ihre Vorstellung ist blutleer und strotzt vor Klischees. Der Satz ist so normal wie sie aussehen. Ohne Pfiff und ohne Pepp. Bleiben sie ruhig bei der Sachaussage. Versuchen sie jedoch, sie besser und witziger zu verpacken. Das muss natürlich schnell gehen… Wir warten!“

„[Pause] Ja, jetzt hab ich’s. Hallo, ich bin der Manne! Du willst wissen wie ich meine Brötchen verdiene? Ich schiebe in einer großen Schadensregulierungsanstalt Zahlenkolonnen von a nach b.“

- „Was sagen die anderen? Das war einhundertprozent Steigerung. Viel witziger und kreativer. So zieht man auf jeden Fall die Leute erstmal in seinen Bann. Okay, der nächste. Wir machen einfach mal weiter mit ihrem Nachbarn.“

„Ich bin Gernot, aber mein Steuerberater nennt mich Gerry. Beschäftigt bin ich bei der größten Firma Deutschlands, Schwarz und Co. Aber Vorsicht im Nebenberuf bin ich noch Architekt. Ich baue Spannungsbögen.“

- „Traumhaft! Das ist eine Eröffnung, die zieht dir wirklich die Schuhe aus. Ich baue Spannungsbögen. Den, den merk ich mir.“

Wer ab hier noch immer Zweifel am Humor von Heinz Strunk hegt, dem Autor von „Fleisch ist mein Gemüse“ und Mitglied des legendären Studio Brauns, der sollte besser Abstand nehmen vom Kauf dieser CD. Für alle anderen wurde bereits fast zuviel verraten. Hier dennoch drei weitere Appetitanreger der insgesamt 26 Kurzhörspiele im - in jeder Hinsicht - stark grenzwertigen Bereich:

9.) „Herr Würmer. Eine Frage. Was glauben sie eigentlich, was ich dabei empfinde, wenn ich Zähne wie ihre behandeln soll?“ – „Ich weiß nicht, Neugier?“ (Amputieren)

10.) „Hören sie! Sie sind uns körperlich unangenehm!“ (Mitesser)

25.) „Tschößli-Mösli! Und schönen Gruß an die Eltern.“ (Krakauer)

21.09.2006 Stecki