Tonträger

Tracklist

1. 1208 “Next Big Thing”
2. Pennywise “Something To
3. Capdown “MV4”
4. Strike Anywhere “Amplified The Blaze”
5. Only Crime “To The Nines”
6. Beatsteaks “I Don´t Care As Long As You Sing”
7. From Autumn To Ashes “Milligram Smile”
8. Boy Sets Fire “Requiem”
9. The Slackers “Bin Waitin”
10. Anti-FLAG “Turncoat”
11. Strike Anywhere “To The World”
12. The Movement “Waiting”
13. Beatsteaks “Panic”
14. Lag Wagon “Falling Apart”
15. MXPX “The Next Big Thing”
16. Pulley “Insects Destroy”
17. Mad Caddies “Drinking for 11”
18. Lag Wagon “Violins”
19. Mad Sin “Sell your soul”
20. Pennywise “The world”
21. Yellowcard “Breathing”
22. Pennywise “Bro Hymn”
Bonus:
23. Tribute to Nothing “Breaking my Fall”
24. Banda Bassotti “Familia Cristiana”
25. Smoke Or Fire “50 Cent Hearts”
26. Captain Everything “The Bomb Song”

VARIOUS

Appetite For Destruction! (DVD)

VÖ: 25.09.2006
Label:
Destiny Records
Web:
www.destiny-tourbooking.com

Appetit auf Deconstruction? Aber gewiss doch! Diese Tour ist genau die richtige Ersatzdroge für die vor Jahren in Europa auf Grund gelaufene Vans Warped Tour, doch leider sind ihre Spielorte in deutschen Landen sehr spärlich gesät. Dank Veranstalter Destiny kann nun jeder Punkrock-Liebhaber sich die Deconstruction Tour in die eigene Bude holen. Ein professionelles Filmteam dokumentierte den Musik-Zirkus der vergangenen beiden Jahre, jetzt werden fürstliche 160 Minuten des Materials der Fan-Gemeinde präsentiert.

Die Punk-Rockumentation setzt sich aus Eindrücken von hinter den Brettern, die die Welt bedeuten, zahlreichen Statements von Musikern und Crew-Mitgliedern, sportlicher Action und natürlich Musik zusammen. Die Live-Videos überzeugen mit einer hervorragenden Qualität – sowohl in punkto Kameraführung und Bildqualität als auch was den Sound betrifft. Und auch die vertretenen Bands garantieren beste Unterhaltung: Die alten Recken von Pennywise dürfen sich mit „Something To Change“, „The World“ und „Bro Hymn“ gleich dreimal verausgaben, für Fans von Lag Wagon („Falling Apart“, „Violins“), den Beatsteaks („I Don’t Care As Long As You Sing“, „Panic“) und Strike Anywhere („Amplify The Blaze“, „To The World“) ist doppelt vorgesorgt.

Dies alleine liest sich schon sehr amtlich, doch der muntere Punkrock-Reigen ist noch lange nicht am Ende. Only Crime sind mit „To The Nines“ mit von der Partie, MXPX proklamieren „The Next Big Thing“, Anti-Flag performen ihren Hit „Turncoat“, die Mad Caddies relaxen bei „Drinking For 11“ und Yellowcard heizen dem Publikum mit “Breathing” zünftig ein.

Für zwischenzeitliche Verschnaufpausen sorgen zahlreiche Eindrücke, die die einzelnen Songs umrahmen. Zu erleben sind unter anderem die Dimensionen, in denen eine Tour dieser Größenordnung sich abspielt. Und wenn die Herren Sportler in ihrer Freizeit mit der Motocross-Maschine durch die deutschen Wälder brettern, dann muss man sich nicht wundern, dass plötzlich die Schutzmänner im Gehölz auftauchen und die mangelnde Verkehrssicherheit des Fahrzeugs anprangern.

Dass zum wahren Rockmusiker-Leben auch Zerstörungswut gehört, stellen insbesondere Tourboss Dave Pollack und – wen wundert’s – Fletcher vom Pennywise unter Beweis. Backstage werden diverse Gegenstände zu Kleinholz verarbeitet, Lebewesen bleiben weitestgehend verschont.

„Appetite For Deconstruction“ ist in der Tat für jeden etwas. Wer bei einer der Shows anwesend sein durfte, wird in Erinnerungen schwelgen, wer’s verpasst hat, bekommt mit dieser DVD eine vortreffliche Zusammenfassung des Spektakels. Abgesehen von der Anwesenheit macht sie mächtig Appetit darauf, im Zuge der nächsten Deconstruction Tour einige Kilometer mehr zurückzulegen. Es lohnt sich!

25.08.2006 Jack