Tonträger

Tracklist

1. Etireno
2. Barricades of Rumble
3. Full Metal Jacket
4. Jaguar
5. Goodbye
6. Pyramids
7. Matchstick Girl
8. Kill The Dancer
9. Modern Times
10. Set The Minutes

DEATH BEFORE DISCO

Barricades

VÖ: 28.07.2006
Label:
Lifeforce Records
Web:
users.pandora.be/ace1/

Und wieder einmal Richtung Holzweg abgebogen: Irgendein kleiner Mann im Ohr flüsterte mir, dass Death Before Disco eine Poppunk-Band wären. Aufgrund dieser Fehlinformation droht ihm jetzt neben einem Disziplinarverfahren ein Intensiv-Kurs in Sachen belgischer Alternative-Musik, die das Quintett in Anbetracht von ?Barricades? mit Sicherheit in vieler Munde platzieren werden.

Lifeforce Records haben sich eine junge Kapelle unter den Nagel gerissen, deren Klänge getrost als komplex bezeichnet werden dürfen. Fast alle der zehn Songs sind schwer ausgebaut mit (selbstverständlich) rockenden Passagen, zerklüftet von Streichern, Synthie-Parts, relaxten Jazz-Elementen und akustischen Momenten. Wer sich zu Beginn eines Songs darauf verlässt, dass dieser in dem angeschlagenen Ton auch fortgeführt wird, ist verraten und verkauft. Death Before Disco scheinen jeden Song akribisch ausgetüftelt zu haben, ohne den Prog-Faktor zu sehr zu strapazieren, was bedeutet, dass dieses Album zu keinem Zeitpunkt auf den Wecker geht ? was auf der anderen Seite aber auch nicht heißen soll, dass sich dieses Teil als kleiner Lausch-Snack für zwischendurch eignet. Stellvertretend dafür steht ?Jaguar?, das zu einer über acht Minuten langen und abwechslungsreichen Soundreise inklusive echtem Chorgesang einlädt.

Die Pommes-Fraktion scheut sich zudem keineswegs vor der Gegenüberstellung von großen Unterschieden. Hört man in ?Pyramids On Mars? noch Kinderstimmen erklingen, strahlt ?Matchstick Girl? direkt im Anschluss eine ungebändigte Wut aus. Diese Band geht das Risiko ein, sich an Songstrukturen heranzuwagen, die automatisch dem schnellen Erfolg trotzen. Dafür entwickelt man ein eigenes Gesicht, das leichte Züge von Coheed & Cambria, Thursday, The Dillinger Escape Plan, Thrice und Dredg aufweist. ?Barricades? ist ein Album zum Hineinfühlen, zum Verarbeiten und für den langfristigen Hörgenuss.

02.08.2006 Jack