Tonträger

Tracklist

1.Atlantic
2.Is It Any Wonder?
3.Nothing In My Way
4.Leaving So Soon?
5.A Bad Dream
6.Hamburg Song
7.Put It Behind You
8.Crystal Ball
9.Try Again
10.Broken Toy
11.The Frog Prince

Keane

Under The Iron Sea

VÖ: 09.06.2006
Label:
Island Records
Web:
http://www.keanemusic.com/

Ach, was hab ich doch damals für nette Stunden mit "Hopes And Fears" von Keane verbracht...
Wunderschön melancholische Pop-Songs die auch ohne Gitarren-Unterstützung funktionieren, ergaben damals ein Album, dass viel mehr war als ein schwacher Travis- oder Coldplay-Abklatsch. Leider ist von der einstigen Magie auf dem neuen Werk "Under The Iron Sea" nicht mehr besonders viel übrig geblieben.
Getreu dem Motto "Everbody´s Changin" ist den drei Briten in den letzen zwei Jahren ihre größte Stärke abhanden gekommen: Das Komponieren von kleinen aber feinen Melodien.
Keane anno 2006 wollen den ganz großen Pop-Song schreiben und scheitern dabei meist schon im Ansatz.
Während die Single-Auskopplung "Is It Any Wonder?" mit ihrer ungewohnt rockigen Dynamik noch positiv zu überraschen weiß, verstricken sich Keane gerade mit ihren ruhigeren Songs ein ums andere Mal. "Put It Behind You" und "Nothing In My Way" z. B. wissen überhaupt nicht, in welche Richtung sie schwimmen wollen. Man hat das Gefühl, dem sympathischen Trio ist just in dem Moment die Idee ausgegangen, in dem eigentlich der Refrain einsetzen sollte.
Vielleicht sollte "Under The Iron Sea" ja auch eine Abgrenzung vom Kommerz werden, doch dafür sind Keane immer noch viel zu harmlos und nett.  
Der traurige "Hamburg song" ist eine der wenigen rühmlichen Ausnahmen und macht Hoffnung, dass noch nicht alles verloren ist.

Fazit: Gemessen am Vorgänger, ein klarer Rückschritt. Keane sind nun mal eine Band, von der man Hits erwartet und genau die fehlen diesmal völlig.

27.06.2006 Simon