Tonträger

Tracklist

1. Blood children
2. Bleeding mascara
3. Right side of the bed
4. This flesh a tomb
5. You eclipsed by me
6. The Crimson
7. The remembrance ballad
8. An interlude
9. Corseting
10. Demonology and heartache
11. My sanity on the funeral pyre
12. Nevada's grace
13. Five vicodin chased with a shot of clarity

Atreyu

Curse

VÖ: 05.07.2004
Label:
Victory Records
Web:
www.atreyu.com

Mit Atreyu haben Victory Records ? seinerzeit übrigens Hardcore-Label Nummer eins ? einen Fuß in der Tür, die zu einem momentan musikalischen Bestseller führt. Hardcore, Metal und Emo wurden in einen Pott geworfen, und Bands wie unter anderem Boy Sets Fire, The Used, Thrice oder Poison The Well kamen herausgesprungen. ?Screamo? nennt sich dieses Genre und Atreyu erfüllen sämtliche Kriterien: Abwechslungsreiche Drums (ab und an darf der Doublebass-Einsatz nicht fehlen), treibende Riffs und melodische Parts und der typische Wechsel zwischen keifenden und emotionalen Vocals. Den Job am Mikro teilen sich Sänger Alex Varkatzas und Drummer Brandon Saller, was ermöglicht, dass beide Gesangs-Stile sich synchron ergänzen können. Logisch und Hut ab, dass Atreyu davon oftmals Gebrauch machen.

Klingt also fast nach einer neuen Band, die es zu hypen gilt. Diesen Vorwürfen und der Schwäche der ersten beiden der 13 Songs auf ?A Curse? ? ?Blood Children? ist lediglich ein Intro und ?Bleeding Mascara? viel zu Power-Metal-lastig ? trotzt das Quartett mit den Rest des Albums, denn das Teil rockt sich heftigst aus den Tentakeln des Mainstreams. Bei ?Right Side Of The Bed? und ?Demonology And Heartache? kommen mir sofort oben erwähnte Thrice in den Sinn. Mehr in Richtung Poison The Well geht es bei Songs wie ?My Sanity On The Funeral Pyre? oder ?You Eclipsed By Me?. Atreyu liefern den Harcore-Fans ihr Brett und den Emo-Fans ihren melodischen Rock und das erstaunlich souverän! Mit ?A Curse? rocken die Jungs Bands wie The Used locker an die Wand!

28.06.2004 Jack