Tonträger

Tracklist

1.Weil die Zeit sich so beeilt
2.Unten mit dem King
3.Spürhund
4.America-Ibiza Connection
5.Der Moment
6.Das ewige Date
7.Küss mich schnell bevor Du platzt
8.Elefanten
9.Song ohne Grund
10.Nimm mein Mixtape,Babe
11.Platt
12.Durch die Nacht
13.Das letzte Königskind
14.Rock'n Roll Lifestyle

Olli Schulz und der Hund Marie

Brichst Du mir das Herz, dann breche ich Dir die Beine!

VÖ: 09.11.2003
Label: Grand Hotel Van Cleef
Web:
www.olli-schulz-online.de

Der diesjährige Sommer hat ziemlich lange auf sich warten lassen, und somit habe ich eigentlich eine gute Ausrede, wenn es darum geht, warum es jetzt erst eine Kritik zur Olli Schulz und der Hund Marie gibt. Dabei ist diese Ausrede eigentlich auch nur ein Trugschein, denn der Sommer war eigentlich ein Frühling und dieses Debüt eigentlich eine Frühlingsplatte, die im verregneten November erschienen ist. Denn im Frühling fängt man ja wieder verstärkt an, sich mit dem anderen Geschlecht auseinanderzusetzen und auch die kleinen Dinge mehr zu schätzen.

Man fängt auch an, ein Gefühl zu bekommen, das die Menschheit als Liebe deklariert, mit allen Facetten und Problemen. Zum Beispiel ist man in ein Mädchen verliebt, aber weiß nicht wie man es ihr beibringen soll. Aber auch über nervende Zeitgenossen, die auf Cool machen, die aber eigentlich jeder scheisse findet, sinniert hier Olli Schulz. Auffallend ist, dass Olli scheinbar den Drang verspürt, bei fast jedem Song eine Band oder einen Musiker zu nennen, dabei ist das Genre egal, und so nennt er Run DMC, Paul McCartney, oder beispielsweise Social Distortion. Das Schönste an ?Brichst Du mir das Herz, dann breche ich Dir die Beine!? ist die Liebe zum Detail, so dass es einem sehr einfach gemacht wird, sich mit dem Album anzufreunden. Doch das Manko an diesem Werk ist der übermäßige Verfall in den Hamburger Slang, und so nerven die Kurzgeschichten über Karstadt und C&A am Hamburger Hafen.

20.09.2004 Hauke