Tonträger

Tracklist

1.The Hindu Times
2.Force Of Nature
3.Hung In A Bad Place
4.Stop Crying Your Heart Out
5.Songbird
6.Little By Little
7.A Quick Peep
8.(Probably) All In The Mind
9.She Is Love
10.Born On A Different Cloud
11.Better Man

Oasis

Don´t Believe The Truth

VÖ: 01.07.2002
Label: Helter Skelter
Web:
www.oasisnet.com

Oasis - bei keiner Band gehen die Meinungen weiter auseinander. Entweder hasst man Liam und Noel oder man hat sie zu den Britpop-Göttern auf den Thron gehievt und somit fast unsterblich gemacht. Allerdings bleibt wohl unbestritten, dass "What´s The Story Morning Glory" und "Definitley Maybe" zu den wohl besten Rockalben "Ever" gehören. Mit diesen Alben war der Brit-Pop der neunziger Jahre gegründet und die Gallagher-Brüder besetzen sofort die Pole-Position, die sie für lange Zeit innehalten sollten.

Die folgenden Jahre entdeckten Oasis Alkohol, Koks und ne Menge Zigaretten. Diese Zutaten, gepaart mit schon vorhandener Arroganz, ließ sie Songs wie "Live Forever" oder "Champagne Supernova" schreiben. Sie waren auf dem Gipfel des Berges angekommen, konnten den Ausblick genießen und es war wunderschön. Allerdings stieg Noel und Liam der Erfolg so sehr zu Kopf, dass sie nicht auf das beschränkten, was sie am besten können. Nämlich Musik. Stattdessen trennten sie sich jede Woche aufs Neue, drohten anderen Bands Schläge an, verschlangen Massen an Drogen ohne auf ihre musikalische Weiterentwicklung zu achten.

Der Tiefpunkt ihrer Karriere sollte das letzte Album "Standing On The Shoulder Of Giants" werden. Selbst Noel erklärt, dass es lediglich drei oder vier großartige Songs enthalte. Durch ihre Drogenexzesse und Rechstreitigkeiten verließen einige Bandmitglieder Oasis und auch ihre Familienprobleme trugen die Brüder gerne in die Öffentlichkeit.

Nach dem sie jetzt von den Schultern der Giganten eine richtig schöne Bauchlandung vollführt haben, scheinen sie jetzt gelernt zu haben. Das erste Mal scheint es einen Anflug von Selbstkritik zu geben, in dem sie so einige Fehler zu geben. Ab sofort wird es keine Wutausbrüche, Beleidigungen oder Schlägereien mehr geben, die jegliche Weiterentwicklung hemmen oder gar verhindern.

Mit "Heathen Chemistry" liefern Oasis nicht nur "eine Sammlung" guter Songs ab, sondern feiern ihre Rückkehr zu "fast" alter Stärke.
Songs wie "Stop Crying Your Heart" oder "Little By Little" werden bald auf jedem Konzert die neuen Hymnen der Fans bilden und aus voller Kehle mitgegrölt werden.

Die Riffs und Melodien sind endlich wieder so einfach und eingängig, dass man sie nach kürzester Zeit auswendig kennt, wobei einfach nicht langweilig oder schlecht bedeuten soll. Ganz im Gegenteil. Fast jedem Song merkt man den zurückgewonnen Frieden der Gallagher-Brüder an. Sei es der Song "She Is Love", den Noel seiner Freundin widmet oder Liams "Born In A Different Cloud", in dem all seine bisherigen Erfahrungen verarbeitet sind.

Oasis sind zwar noch nicht wieder auf ihrem Thron angekommen, aber sind befinden sich auf dem besten Weg wieder Alben der Marke "What´s The Story Morning Glory" abzuliefern.

04.07.2002 Tim