Tonträger

Tracklist

1. Anxieties of the vain and unknowing
2. Dance of shiva
3. Forgotten man
4. Whipping boy
5. The price of denial
6. Find my way
7. Shine
8. Run with the wolves
9. Kill the messenger
10. Scapegoat
11. Soundproof

One Fine Day

Faster Than The World

VÖ: 24.05.2004
Label:
Porterhouse
Web:
www.outlie.com

Good Riddance ist out, geht man zumindest nach den Aktivitäten seiner Mitglieder. Russ Rankin tobt sich in Only Crime mit Bill Stevenson (ALL, Descendents, Black Flag) aus, und fast zeitgleich taucht Kollege Luke Pabich mit seiner neuen Formation Outlie aus dem Nichts auf und macht mit ?Companions To Devils And Saints? seinem Kumpel musikalische Konkurrenz. Mit Jesse Darling (Lonely Kings) und Sean Sellers ? an den werden sich sicher viele Good Riddance-Fans noch erinnern, trommelte er sich für einige Jahre bei besagter Combo aus Santa Cruz noch die Finger wund ? hat Mr. Pabich nicht nur ein schlagkräftiges Team auf die Beine gestellt, er hat sogar das Singen gelernt.

Na ja, einigermaßen zumindest, klingen seine stimmlichen Ergüsse durchweg sehr monoton und schleppend. Ohnehin sei eine konkrete Warnung ausgesprochen: Wer aufgrund seiner Erfahrung mit Good Riddance das Album von Outlie blind kaufen möchte, der sollte sich bewusst sein, dass trotz der Beteiligung zweier ?alter Recken? die elf Songs sehr wenig nach dem derzeit stillgelegten Hauptarbeitgeber klingen. Bei Outlie zeigt sich Luke Pabich von seiner rockenden Seite und legt viel Wert auf emotionale und dunkle Momente (?The Price Of Denial?, ?Run With The Wolves?), ein moderates Tempo und ein bodenständiges Songwriting. Hier werden weder Ohrwürmer noch rasend schnelle Wutausbrüche gespielt, Outlie beschränken sich auf Songs, die sich der Hörer erarbeiten muss. Dieser Anspruch macht das Album zeitweise anstrengend und ? passend zum Gesang ? träge.

Es muss ja nicht gleich nach Good Riddance klingen, aber wenn man eine Maschine wie Sean Sellers hinter den Töpfen und Ryan Greene an den Reglern sitzen hat, dann erhofft man sich zwischendurch ein wenig mehr Feuer. So wird ein Rocksong nach dem anderen heruntergespielt, und es ist schwer vorstellbar, dass einige der 34 Minuten sich langfristig ihren Platz im Gehörgang erobern. Auch wenn Outlie als eigenständige Band gelten soll, mit der Rückendeckung von ?Companions Of Devils And Saints? wird Luke Pabich vorerst der Gitarrist von Good Riddance bleiben.

24.12.2004 Jack