Tonträger

Tracklist

1.Capricorn (A Brand New Name)
2.Edge Of The Earth
3.Fallen
4.Oblivion
5.Buddha For Mary
6.Echelon
7.Welcome To The Universe
8.The Mission
9.End Of The Beginning
10.93 Million Miles
11.Year Zero
12.The Struggle

30 Seconds To Mars

30 Seconds To Mars

VÖ: 30.02.2002
Label: Virgin
Web:
www.thirtysecondstomars.com

Dass Nu Metal sich totgelaufen hat, müsste sich schon herumgesprochen haben. Das konnte man schon vor gut einem Jahr daran merken, dass die Plattenindustrie alles unter Vetrag nahm, was diesem Genre entsprach. Und selbst das Überraschungsei trug auf einmal seine Baseballmütze verkehrt rum, genau wie Fred Durst. Wer jetzt noch ein Album in diesem Genre veröffentlicht, muss versuchen, das Spektrum ein wenig zu erweitern. So wie 30 Seconds to Mars.

Zwar erinnern viele Titel an Linkin? Park. Hauptgrund dafür ist, dass Jared Leto eine ähnlich gedoppelte Stimme hat. Auch wenn Leto die Rolle als Frontmann noch recht ungewohnt vorkommen wird. Kennt man Ihn doch nur als Schauspieler in Filmen wie "American Psycho" und "Fight Club". Und für einen Schauspieler betritt er dieses Neuland sehr souverän und gekonnt. Musikalisch werden auch die typischen Nu Metal Strukturen bemüht, verantwortlich dafür ist der Produzent Bob Ezrin. Dieser scheint einer der Produzenten zu sein, die auch gerne mal ihre Scheuklappen abnehmen. Mal versteckte Anleihen in Richtung Progrock, und mal ein seichter Wink in Richtung Tool. Sonst entdeckt man gut groovende Powersongs wie "Capircon" oder "The Mission". "Fallen" hingegegen begeistert durch sein vertracktes Drumming.

Und mit "Buddah for Mary" findet man auch den Höhepunkt auf diesem Debütwerk. Zugegeben, 30 Seconds to Mars erfinden die Musikgeschichte nicht neu, aber es wird sicherlich von vielen Hörern begeistert aufgenommen werden.

09.10.2002 Hauke