Tonträger

Tracklist

1.Valkyrie Missile
2.Distraction
3.Do It For Me Now
4.The Adventure
5.A Little's Enough
6.The War
7.The Gift
8.It Hurts
9.Good Day
10.Start The Machine
11.Do It For Me Now

ANGELS & AIRWAVES

We Don't Need To Whisper

VÖ: 30.06.2006
Label: Geffen
Web: http://www.angelsandairwaves.com

Selten wurde ein Album so sehr herbeigesehnt wie "We Don´t Need To Whisper" von Angels & Airwaves. Der Grund dafür lässt sich an einer bestimmten Person festmachen: Tom DeLonge. Der ehemalige Co-Frontmann von Blink 182 tritt mit einer neuen Formation in Erscheinung und sagt damit indirekt seinen alten Weggefährten Mark Hoppus und Travis Barker den Kampf um die erfolgreichere Nachfolge der einstigen Poppunk-Helden den Kampf an. Denn während die vor einiger Zeit ins Leben gerufene Combo Plus 44 nicht wirklich in die Puschen kommt, legt DeLonge gemeinsam mit David Kennedy, Ryan Sinn und Atom Willard ein Werk vor, das absolut zu überraschen weiß.

"We Don´t Need To Whisper" ist ein gewaltiges Stück Musik, das in keinster Weise etwas mit dem altbekannten und extrem erfolgreichen Poppunk der Vergangenheit zu tun hat. Daher werden Blink 182-Anhänger, die dieses Album ausschließlich des Frontmannes wegen blind erwerben, ihr blaues Wunder erleben. Dieser Langspieler ist ein regelrechtes Opus, nahezu ein kompletter Soundtrack. Der Opener ?Valkyrie Missile? macht schnell klar, in welchen Sphären sich Angels & Airwaves bewegen. Eingeleitet von atmosphärischen Klängen, die direkt an einen Sonnenaufgang erinnern, setzt sich langsam eine Art Episode in Bewegung, die von DeLonge vielseitig in Szene gesetzt wurde. Verursachen noch simple Ohrwürmer wie ?First Date? und ?All The Small Things? unsere Trommelfelle in leichte Nachschwingungen, beeindruckt das Songwriting durch Komplexität. Nicht selten entlockt ?We Don?t Need To Whisper? dank vieler clean gespielter Gitarrenpassagen, einem dosiert angelegten Schlagzeug und einer gewissen Aufpoliertheit Vergleiche mit U2 (?Do It For Me Now?).

Eine Vielzahl an Samples und ein regelmäßiger, aber nicht berechenbarer Wechsel zwischen ruhigen und kraftvollen Passagen unterstützen das Spiel mit den Stimmungen. Dennoch hat Tom DeLonge das Rocken noch nicht ganz ad acta gelegt, wie es sich bei ?The War? herausstellt. Ein marschierender Rhythmus und druckvolle Gitarren schlagen die Brücke zu den gereiften Blink 182. Reife ist übrigens genau das Stichwort: Angels & Airwaves haben mit ihrem Debüt eine Art Poprock für Erwachsene produziert, elf Songs ? wobei die Live-Version von ?Do It For Me Now? so dermaßen fein geschliffen wirkt, dass man sie getrost als Studioversion und somit als überflüssige Dublette abstempeln darf ? bei denen man gepflegt ein bis zwei Gänge zurückschalten kann. Von Blink 182 zu Musik mit Sinn und Verstand?ich muss mein musikalisches Weltbild neu ordnen!

25.06.2006 Jack