Tonträger

Tracklist

1. Anyone
2. Isolation
3. Some kind of grey
4. Hand of healing
5. The ordinary
6. Solid
7. Tools of a freakness
8. Friends
9. So far to go
10. Leaving
11. Free
12. I hope you`ll make it to the west
13. The persistence of memory
14. Matter of sight
15. Cry for help

A LIFE DIVIDED

Far

VÖ: 20.02.2006
Label: Eigenvertrieb
Web:
http://www.a-life-divided.de/

Diese Band macht es einem aber wirklich nicht einfach, denn wenn man nach der Band in einer sehr bekannten Suchmaschine sucht, landet man unter Umständen auf osteuropäischen Internetseiten. Ist aber auch kein Wunder, denn wenn man seiner Band einen umständlichen Namen gibt wie diesen: A Life [Divided]. Die Band ist also schwer zu finden, noch schwieriger ist es aber, sie stilistisch dingfest zu machen. Denn die Band vermischt die Grenzen so sehr, dass sie quasi verschwinden.

Da gibt es fast schon brachialen Heavy Metal genauso wie elektronischen Dark Pop, viel düstere Musik, die man sonst eigentlich eher nur aus Finnland kennt. Dabei funktioniert hier auch alles, ob sie schnelle Passagen bearbeiten (diese sind sehr selten) oder ob sie Balladen mit Tiefgang machen, es gelingt nahezu immer. Auch die elektronischen Aufmunterungen sind dezent und passend platziert. Wo die Band aber Abzüge in der B-Note über sich ergehen lassen muss, ist die Tatsache, dass sie doch zu sehr das Pathos-Fass aufmacht.

Vielleicht liegt das aber auch einfach nur an der unbegrenzten Großzügigkeit, die diese junge Band unter anderem mit der ergiebigen Spielzeit von über 70 Minuten beweist. Viele junge Bands übernehmen sich bei dem Versuch, die Spielzeit der silbernen Scheibe vollständig auszunutzen, A Life [Divided] hingegen zeigen, dass man daran nicht scheitern muss, sondern gewinnen und sich genüsslich austoben kann. Nur dass diese Band noch immer keinen richtigen Plattenvertrag hat, ist ein kleiner Skandal. Also am besten die CD über ihre Internetseite: www.a-life-divided.de bestellen. 

13.06.06 Hauke