Tonträger

Tracklist

1. You're Everthing
2. Break The Silence
3. Distance
4. I Wish This Never Ends
5. The Parrot
6. This Time
7. Le Nostre Favole
8. The Gap
9. What A Feeling
10. B-Fore
11. Rain On Me
12. Yes I Like Vandals, So What?

CARRY ALL

Drink It Yourself

VÖ: 23.11.2012
Label: Ammonia Records
Web: http://www.myspace.com/carryall

Nanu, rotiert etwa ein neues Album der Mad Caddies im CD-Player? Nein, Moment, es ist eine neue Scheibe von Less Than Jake! Oder doch Mad Caddies? Oder Less Than Jake? Nein, nein und nochmals nein, es sind Carry-All! Ein Haufen Italiener praktiziert Skapunk. Wie dieser nicht in etwa, sondern ziemlich exakt einzuordnen ist, lassen oben dokumentierte Gedanken erkennen.

„Drink It Yourself“ beginnt mit einem relaxten Intro, ehe mit „D.I.Y.“ ordentlich Fahrt aufgenommen wird. Es folgen zahlreiche Tempowechsel und viele fröhliche bis eingängige Melodien, so dass die 13 Nummern unter dem Strich gelungen sind. Verfechter der Eigenständigkeit werden in diesem Album einen passenden Gegenstand zum darauf herumtrampeln sehen, Anhänger oben genannter Formationen erhalten schlichtweg 40 gute Minuten Musik, abgerundet von einem Dixieland-Ausflug mit dem Titel „Rocking Rag“.

Im Grunde ist mit diesen relativ wenigen Worten alles über „Drink It Yourself“ gesagt, zu groß sind die Ähnlichkeiten zu besagten Aushängeschildern des Genres. Gut nachgemacht oder schlecht selbst gemacht – das ist hier die Frage. Ich persönlich tendiere eindeutig zu ersterer Alternative.

14.04.2013 Jack