Tonträger

Tracklist

1. Ambition Is Critical
2. Never By Your Side
3. Higher & Higher
4. Hope (Scream It Out Loud)
5. This Is Our Time
6. The Last Goodbye
7. No More Waiting
8. The Devil Inside
9. You're Not Alone
10. Keep on Moving
11. The Storm

THE BLACKOUT

Hope

VÖ: 04.04.2011
Label: Cooking Vinyl
Web: http://www.myspace.com/theblackout

„Die Band war eine Art Nebenprodukt unserer Freundschaft“, erinnert sich Gavin Butler an die Anfangszeit von The Blackout, einer sechsköpfigen Band aus Wales, die vor drei Jahren mit ihrem Epitaph-Album „The Best In Town“ mächtig Alarm machte. Eine überzeugende Mischung aus schwungvollem Poppunk und aggressivem Screamo verwöhnte einst die Lauscher, jetzt soll es mit „Hope“ Nachschub geben.

Den gibt es auch – vorerst. „Hope“ beginnt mit einem fulminanten Trio an dynamischen Nummern, die voll und ganz dem alten Erfolgsrezept entsprechen. Insbesondere „Higher And Higher“ tritt dabei als regelrechter Ohrwurm auf, der Daumen zeigt dementsprechend weit nach oben. Doch nach diesem lohnenswerten Kraftakt scheint den sechs Wallisern irgendwie die Puste auszugehen, denn anstatt weiter Kanonenschläge abzufeuern, beschränkt die Band sich größtenteils auf Knallfrösche. „You’re Not Alone“ und „Hope (Scream It Out Lound)“ erklingen extrem radiotauglich, „The Last Goodbye“ liefert entspannten, aber austauschbaren Poppunk, und „Keep On Moving“ versorgt jeden Balladenfreund mit melancholischen Tönen. Es ist enorm schade, dass The Blackout das hohe Eingangsniveau nicht aufrecht erhalten können, zumal der Sound allererster Güte entspricht, wofür sich Jason Perry, übrigens Sänger der englischen Band A, verantwortlich zeigt. Somit drängt sich förmlich der Wunsch auf, dass es weiter nach vorne geht, was leider nicht passiert.

Abgesehen von besagter Eingangsphase ist „Hope“ ein vergleichsweise kraftloses Album mit viel Sicherheitsmusik, die niemanden ärgert, aber auch niemanden aus den Socken haut.

14.05.2011 Jack