Tonträger

Tracklist

1. Heroes & Ghosts
2. High Tide for Internal Strife
3. The Great Regression
4. And Everybody 's Right (Asshole)
5. Constraints and Anchors
6. When the Curtains Close
7. We Believe
8. March of the Paper Tiger
9. Strings of Destiny
10. Sweet and Sour
11. A Raven 's Curse
12. Parasites, Scenester Kids
13. So Long

Counterpunch

Heroes & Ghosts

VÖ: 23,02,2007
Label: Fond Of Life Records
Web: http://www.myspace.com/counterpunch

Grandioser Insidertipp gefällig? Dann bitte ich euch, eure Aufmerksamkeit auf die Band Counterpunch zu richten, und zwar nicht zu fünfzig Prozent, sondern voll und ganz mit beiden Ohren und gespannten Trommelfellen. Denn diese werden beim Erfassen des Albums „Heroes & Ghosts" entzückt schwingen, weil es dem Quartett aus den Vereinigten Staaten gelungen ist, ein Punkrock-Werk allererster Güte zu veröffentlichen.

Aber was entlockt mir jene überschwängliche Euphorie? Das wissen bereits der Opener „Heroes & Ghosts" und das darauf folgende „High Tide For Internal Strife" zu definieren: Counterpunch legen eine irre Dynamik an den Tag, haben ein außergewöhnliches Gespür für großartige Melodien und verfügen über das Talent, Punkrocknummern, deren Ende sich weit jenseits der Drei-Minuten-Grenze befindet, extrem abwechslungsreich und dementsprechend kurzweilig zu gestalten. In punkto Geschwindigkeit gibt es bei Counterpunch drei Stufen. Zu erleben sind Midtempo-Nummern im Stile der Ataris („The Great Regression", „So Long"), zügige Kracher der Marke Pulley – siehe bereits erwähnte Titel – und absolute Raketen („Constraints And Anchors", „March Of The Paper Tiger", „A Raven’s Curse"). Den Höhepunkt erreicht „Heroes & Ghosts" mit „Strings Of Destiny", das stilistisch aus der Feder Bad Religions stammen können, von dem Vierer aus Chicago allerdings noch einen amtlichen Nachbrenner verliehen bekam. Wo gerade die Pioniere der „Oozin aahs" zum Vergleich herangezogen wurden, sei erwähnt, dass im Hause Counterpunch die „Church of Rod" aktiv ist, was bedeutet, dass sich alle vier Bandmitglieder am Gesang beteiligen. Herausgekommen sind dabei jede Menge geniale mehrstimmige Passagen, die das ohnehin schon herausragende Songwriting zusätzlich aufwerten. Darüber hinaus wurde mit Mark Michalik genau der richtige Produzent angeheuert. Michalik arbeitete in der Vergangenheit bereits mit hörenswerten Bands wie Much The Same und The Swellers zusammen und ist bekannt für seinen messerscharfen und druckvollen Sound, den er auch „Heroes & Ghosts" angedeihen ließ.

Fond Of Life Records haben wahrlich einen Riecher für kleine Bands, die große Alben produzieren. Nach This Is A Standoffs „Be Excited" und Mutes „The Raven" schaffen es nun Counterpunch mit "Heroes & Ghosts" ganz oben auf das Treppchen. Absolut verdient!

15.10.2010 Jack