Tonträger

Tracklist

1. Deafening
2. If You Cared Enough
3. When I Could See
4. Give Me A Reason
5. Dear Enemy
6. Fight Song #16,233,241
7. At Night We Live
8. Burns
9. Better Surrender
10. Are You Sure
11. The Ghost That Kept On Haunting

FAR

At Night We Live

VÖ: 28.05.2010
Label: Artic Rodeo Records
Web: http://www.thebandfar.com

"Es kommt mir so vor, als wäre ich nie weg gewesen“, das sagt man gerne, wenn man einen Ort wieder betritt, an dem man lange nicht mehr war und er einem dennoch sofort wieder vertraut vorkommt. Bei der Band Far ist es so ähnlich, denn immerhin gab es über ein Jahrzehnt kein Lebenszeichen von den Herren aus Sacramento (ausgenommen die Single "Pony", eine Coverversion des R'n'B-Sängers Ginuwine).

Aber weg waren sie eigentlich nie, denn der Zuspruch dieser Band war genauso wie zu der aktiven Zeit, und einige Bands nennen Far als Referenz für ihr eigenes Schaffens. Jetzt, nach zwölf Jahren, meldet sich Jonah Matranga mit seiner Band Far und dem Album "At Night We Live" zurück, und gleich zu Anfang bei "Deafening" klingt die Band so vital, als hätte man sie in der Abwesenheit einfach eingefroren und nun wieder aufgetaut. Kraftvolle Riffs zuhauf, Dynamik in den Arrangements und auch jede Menge Hooks. Dieser Song beweist ihren Einfluss. Allerdings halten sie diesen hohen Level nicht komplett über die ganze Zeit, wobei hier noch so viele gute Songs zu finden sind, dass sich viele Bands die Finger schlecken würden.

"I Cared Enough" ist eingängig und hat dennoch kleine komplexe Anflüge, "When I Could See" kommt mit Schwermut daher, und im Hintergrund grummeln die Gitarren. "Flight Song # 16,233,241" ist ein knackiger Song der nur 2:30 Minuten braucht und bei dem Scream-Gesang auf Melodie trifft. Der Ginuwine-Cover ist als Bonus auch noch dabei. Ein Comeback, das gesund gewachsen ist und einem das Gefühl gibt, dass Far nie weg waren.  

10.06.2010 Hauke