Tonträger

Tracklist

1. In the Blink Of An Eye
2. This Is The End
3. Slip Of The Lip
4. Silent Night
5. Dec 2
6. Part Of It All
7. 1-3
8. Behind A Smile
9. Fade
10. Risk Of Disorder
11. Goodbye To Good Morning
12. Sunset

FACT

In The Blink Of An Eye

VÖ: 14.05.2010
Label: Hassle Records
Web: http://www.myspace.com/factjapan

Rezensionsexemplare von japanischen Bands kommen mir sehr selten auf den Tisch – unglücklicher Weise, wie ich regelmäßig feststellen muss, denn im Land des Lächelns gibt es eine absolut intakte Punkrockszene, die zumeist richtig hörenswerte Bands hervorbringt. Das Problem ist nur, dass es viele von ihnen nicht auf den europäischen Markt schaffen. Dies ist Fact nun gelungen. Das britische Indielabel Hassle Records hat sich die Veröffentlichungsrechte für das Album „In The Blink Of An Eye“ gesichert und damit eine Menge richtig gemacht.

Während die klassische japanische Punkrockband aus drei Musikern besteht und rasanten und unkomplizierten Punkrock zu bieten hat, geht das Quintett andere Wege. Im Zuge der zwölf Songs reihen Fact sehr überzeugend die Stilrichtungen Hardcore, Punkrock, Screamo und Emo aneinander, so dass Wechsel der stilistischen Auslage keine Rarität bilden. Gehen Nummern wie „This Is The End“ und „Part Of It All“ noch kurz und bündig ab wie ein Zäpfchen, so stehen dem melancholischere, langatmigere Klänge in Form von „Fade“ gegenüber. Prinzipiell ist es bei den fünf Japanern wahnsinnig schwer, einen Song korrekt zu kategorisieren. Der Wutausbruch reiht sich an einen gefühlvollen Moment, zwischen zwei gebremsten Passagen wird plötzlich mit Wucht auf das Gaspedal getreten, und mehrstimmige Gesangseinlagen begegnen aggressiven Schreiereien. Folglich ist Fact ein vor Dynamik strotzendes Album gelungen, das bei Produzent Michael Elvis Baskette genau in die richtigen Hände geraten ist, denn der Tonmeister, der bereits mit Bands wie Story Of The Year und Incubus kooperierte, verhalf „In The Blink Of An Eye“ zu einem glasklaren Sound. Sehr schön, dass uns nun dieses feine Teil zugänglich gemacht wird. Und gemäß dem Kleiner-Finger-Ganze-Hand-Prinzip fordere ich unverschämter Weise einfach mehr davon!

10.05.2010 Jack

(Kopie 1)