Tonträger

Tracklist

1. Intro
2. Matko
3. Wannabe Rockstar
4. Pirate
5. Waiting For A Change
6. On Vacation Remix

PIAZUMANJU

Gyps’n’Roll

VÖ: 16.04.2010
Label: Bendit Records
Web: http://www.myspace.com/piazumanju

Spätestens seit Gogol Bordello scheint man sich darüber im Klaren zu sein, das mit Zigeunerklängen durchaus nennenswerte Erfolge eingefahren werden können. Doch um dies zu erreichen, muss eine gewisse Substanz in Form von guten Songs vorhanden sein, was bei Piazumanju leider nur bedingt der Fall ist. Die sechs Hamburger verzichten auf den Punk-Einschlag und haben den Ska als Grundlage für ihre osteuropäischen Töne gewählt, was an sich nach einem tanzbaren Gemisch klingt.

Damit die Tanzschritte nicht monoton ausfallen, wird das Tempo fleißig variiert, so dass das schwungvolle „Matko“ auf das entspannte „Waiting For A Change“ trifft. Und auch gesanglich wird gemischtgeschlechtlich zu Werke gegangen – abwechslungsreich ist dieser 21 Minuten lange Tonträger also in der Tat. Nur leider trifft es sich äußerst ungünstig für diese Veröffentlichung, dass besagte US-amerikanische Aushängeschilder die Messlatte wahnsinnig hoch gelegt haben, und dazu seit einigen Wochen die italienischen Talco mit ihrem furiosen Album „Mazel Tov“ die inneren Tanzbeine in Wallung bringen, so dass „Gyps’n’roll“ zwar nett anmutet, aber die Energie Talcos und die zirkusreife Authentizität beziehungsweise Abgedrehtheit Gogol Bordellos zu keinem Zeitpunkt erreicht. Das halbe Dutzend Songs bestätigen, dass Piazumanju sich die passende Stilrichtung ausgesucht haben, das Sextett sollte nur noch zügelloser musizieren, um den Wohnwagen-Faktor zu erhöhen.

19.03.2008 Jack