Tonträger

Tracklist

1. Weak
2. In Another Life
3. Addiction
4. Back With Me
5. Star Of The Funeral
6. The Doubt
7. What Will You Do
8. Taste Of You
9. The Colour And The Rain
10. Ex Best Friend
11. Sleepless
12. Reload
13. Soulmate

 

ROLLERCOASTER

First Contact

VÖ: 04.12.2009
Label: Antstreet Records
Web: http://www.myspace.com/rollercoasterrock

Normaler Weise überschlagen sich die den Rezensionsexemplaren beigefügten Informationen vor Lobhudelei für das beworbene Produkt, warum sollte es auch anders sein? Doch vielleicht trieb den Autoren ein akutes Euphorie-Defizit oder ein ausgeprägter Sinn für Rationalität dazu, über das Debüt der italienischen Band Rollercoaster zu schreiben, „First Contact sei – ich zitiere – „ein Album geworden, auf dem sicherlich nicht das Rad neu erfunden wurde, darum geht es hier aber auch nicht, sondern schlicht und einfach um Punkrock.“ Eine absolute Kaufüberzeugung kann durchaus anders klingen…

Auf „First Contact“ geht es also um Punkrock, so wie ihn der Vorlage zufolge Bands wie Blink 182, New Found Glory und Bowling For Soup spielen. Und so definieren wir exakter: Es geht um die poppige Variante mit viel Massen-Appeal. Fast alle der 13 vorhandenen Songs können ohne großes Kopfzerbrechen in der „Take Off You Pants And Jacket“-Ära angesiedelt werden, insbesondere „The Colour And The Rain“ könnte damals von der Blink 182-Resterampe gefallen sein. Und damit man auch richtig nach Bowling For Soup klingt, haben Rollercoaster sich für den Song „Ex Best Friend“ die gesanglichen Dienste von BFS-Stimme Jaret Riddick sichern. Ansonsten steht die attraktive Frontfrau Stella im Mittelpunkt des Geschehens, die allerdings auch nicht wirklich Jubelstürme hervorruft.

41 Minuten lang bestätigen die fünf Turiner die Worte des Promoters, indem sie nichts Neues auf den Silberling bekommen. Ja, es ist sogar schlimmer, denn mit Ausnahme des eingängigen und dynamischen „Star Of The Funeral“ mangelt es den Songs prinzipiell an der Menge Einfallsreichtum, um die ganze Angelegenheit interessant zu gestalten. Aber darum geht es hier auch nicht, sondern einfach um Punkrock…

03.03.2010 Jack