Tonträger

Tracklist

1. Australias
2. Bullet Proof Tiger
3. Every Great Story Has A Shower Scene
4. Fun Time
5. Skid Rock

A Wilhelm Scream

A Wilhelm Scream

VÖ: 18.12.2009
Label: Ass Card Records
Web:
www.awilhelmscream.com

Neue Rahmenbedingungen für eine Veröffentlichung aus der Schmiede von A Wilhelm Scream: Mit dem letzten Album “Career Suicide” trennten sich die Wege der Band aus New Bedford und ihrer langjährigen Plattenfirma Nitro Records, des Weiteren quartierte sich das Quintett zwecks Produktion der neuen EP wieder Erwarten nicht im Blasting Room in Colorado ein, sondern setzte auf die Fingerfertigkeit und das Gespür von Matt Bayles, der bereits die Töne von Formationen wie Isis, den Blood Brothers und Minus The Bear aufpolierte.

Es hätte mit Sicherheit bei zahlreichen Fans der Band ein gelindes Herzrasen hervorgerufen, wenn neben der soeben beschriebenen Peripherie auch das Zentrum – die Musik – einigen Veränderungen unterlegen hätte. Aufgeatmet, liebe Leute, denn dem ist nicht so. A Wilhelm Scream praktizieren immer noch das, was sie so außergewöhnlich macht: Sie kombinieren rasanten melodischen Hardcore mit vielen instrumentaltechnischen Spielereien und komplexen bis gelegentlich komplizierten Elementen. So absolvieren die Finger der Saitenzupfer Trevor Reilly, Mike Supina und Brian Robinson regelmäßig Höchstleistungen, die Nichtkenner der fünf US-Amerikaner ins Staunen und Kenner ins Schwärmen versetzen.

Nach dem abwechslungsreichen „Australias“ und dem knapp zwei Minuten langen Vollgas-Kracher „Bullet Proof Tiger“ gönnen Songschreiber Reilly und seine Mitstreiter den zu Gemüte Führenden mit dem zurückhaltenden „Every Great Story Has A Shower Scene“ einen Moment der – fast melancholischen – Entspannung, ehe „Fun Time“ und „Skid Rock“ sowohl Energielevel als auch Spielfreude erneut auf das Maximum befördern. Minuspunkte erntet diese Veröffentlichung jedoch für die ziemlich dünne Produktion, schließlich ist man aufgrund der vorangegangenen Alben wesentlich Druckvolleres gewohnt. Und dass es nach zwei Jahren nur fünf neue Songs auf einen frischen Tonträger geschafft haben, weiß das verwöhnte Ohr ebenfalls mit leichtem Groll auszufassen. Trotzdem sind A Wilhelm Scream auch auf dieser EP in technischer und struktureller Hinsicht viel zu gut, um im Durchschnitt zu landen.

25.02.2010 Jack