Tonträger

Tracklist

Disk: 1
1. Warterzimmer  
2. Stillstand  
3. Immer wieder  
4. Stempel (Hey Stempel auf meiner Hand! Sag, wo kommst du her?)  
5. Chaos  
6. Hauptsache weg von hier  
7. Das Ziel ist im Weg  
8. Keine Kommentare
9. Ganz allein
10. Zeig mir die Nacht
11. Endlich Wut
 
Disk: 2  
1. Waiting room  
2. Cessation  
3. Nothing stays the same  
4. This street (Hes stamp on the back of my hand, where'd I get you from?)
5. Chaos
6. Sirens
7. Are you Sirius
8. Be calm
9. Dark star
10. Show me the night
11. Cry of rage

NOISEAUX

Out Now!

VÖ: 18.09.2009
Label: Artist Station
Web: http://www.noiseaux.com/

Das Plattencover sorgt eigentlich für ein schnelles Urteil; dort sind Warnschilder aufgezeigt mit lustigen Motiven und Hinweisen darauf, wie beispielsweise: "Do not throw Penguin from Plane onto this CD" oder "Bang Head Here". Dazu dann der Arbeitstitel "Out Now", das erinnert an Spaßpunks erster Kajüte, die mehr durch Bierkonsum als musikalischen kreativen Output brillieren. Doch Noiseaux sind keine Punkband, und auch sind sie nicht so stümperhaft, wie das Artwork vermuten lässt.

Auffallend ist der kräftige Gesang von Frontfrau Noa Sow, der ist kräftig und passt gut zum Rockpopsound der Band. Das ist alles selten ambitioniert und möchte mit großartigen Breaks, Riffs, Tempowechseln und sonstigen tollen Arrangements nicht liebäugeln. Noiseaux versuchen hier, überhaupt nichts Neues zu machen, was manchmal arg kalkuliert wirkt. Man muss dazu wissen, dass Noa Sow mal kurzfristig beim TV-Format "Popstars" als Jurorin mitmachte, aber ausstieg, weil sie ein Gewissen hat, was Bohlen und D.Soost für Quoten und Präsenz wohl über Bord geworfen haben.

Sowieso scheint Noa Sow doch eine sehr ehrliche Haut zu sein, denn sie engagiert sich sehr ausgeprägt gegen rechte Gewalt, und dennoch sind ihre Texte jetzt nicht zwanghaft politisch. Dennoch deuten sich gelegentlich einige kritische Themen an, das aber im Rahmen, denn Platz für zwischenmenschliche Momente ist auch da. Noiseaux haben sich es scheinbar auch auf die Fahne geschrieben, den internationalen Markt nicht außer Acht zu lassen. So haben sie dieses Werk auf zwei CDs aufgeteilt, auf einem Silberling singen sie ihre Texte auf Deutsch und auf der anderen halt auf Englisch. Aber ob der große globale und lokale Durchbruch eintritt, bleibt abzuwarten, aber mit einer musikalischen Schnittmenge als rockigere Variante aus Silbermond und Skunk Anansie könnte es einige Fans geben. 

25.01.2010 Hauke