Tonträger

Tracklist

1. Weightless  
2. Break your little heart  
3. Damned if I do ya (Damned if I don't) 
4. Lost in stereo  
5. Stella 
6. Sick little games 
7. Hello, Brooklyn  
8. Walls  
9. Too much  
10. Keep the change, you fifthy animal  
11. A party song (The walk of shame)   
12. Therapy  

ALL TIME LOW

Nothing Personal

VÖ: 11.09.2009
Label: Hopeless Records
Web: http://www.myspace.com/alltimelow

Irgendwie ist verwunderlich, warum die Saat bei All Time Low nicht so recht aufgehen will. Denn ihre Musik ist der ideale Soundtrack für einen Highschool-Sommer mitsamt seinen Problemen und Höhenpunkten. Die Suche nach Liebe, die dann nur in schnellem Sex mit einer anderen Person endet oder gar ganz alleine. Dazu dann noch Besäufnisse mit dem dadurch entstehenden Blödsinn und das Ausdrücken der letzten Pickel.

Eigentlich könnte man dieses Review an dieser Stelle auch beenden, schließlich weiß man jetzt, worum es beim dritten Album geht. Vom schnellen Spaß, das verheimlichen die vier Jungspunde von All Time Low nicht, handelt auch dieses Werk. Das ganze ist wieder in Megapearls-Punkmanier serviert, soll bedeuten, dass es die Herzen der Mädels erobern soll. Deshalb sind die Songs niemals zu rockig und die Melodien nie so dreckig, dass man komplett rot anlaufen würde. Dafür muss man aber gestehen, dass die Songs schnell ins Ohr springen und immer große Refrains haben. In ihrem Genre arbeitet man nunmal mit wenigen Akkorden, und deswegen zündet diese Songs auch immer.

Doch als musikalische Einfaltspinsel wollen sie nicht gebrandmarkt sein, aus diesem Grund lassen sie ab und dann ein paar elektronische Klänge kurzfristig einstreuen. Doch ehrlich gesagt, wirkt das eher ein wenig verspielt und unterstreicht die naive Teenager-Partysause. Hätten lieber ein wenig ihren Sound rauer produzieren lassen sollen, dann schlagen die Samen vielleicht auch einmal Wurzeln.  

22.11.2009 Hauke