Tonträger

Tracklist

1. So much for the afterglow 
2. Absolutely (Story of a girl) 
3. Ironic 
4. Bullet with the butterfly wings 
5. Semi-charmed life 
6. Spiderwebs 
7. Roll to me 
8. Fly 
9. In bloom 
10. She really loved you 
11. She's so high 

 

FOUR YEAR STRONG

Explains It All

VÖ: 11.09.2009
Label: Hassle Records
Web:
http://www.myspace.com/fouryearstrong

Me First And The Gimme Gimmes machen es die ganze Zeit, MXPX taten es bereits zwei Mal und auch Golfinger wagten sich bereits auf dieses Terrain: Die Rede ist von der Veröffentlichung eines reinen Cover-Albums. Mit den zahlreichen mehr schlechten als rechten Versuchen aus den Neunzigern, Klassiker aller Art irgendwie zu verpunkrocken, um auf diese Weise einen Tonträger aufzuwerten, im Hinterkopf mögen viele ob einer solchen Vorgehensweise die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und stöhnen: „Bitte, liebe Bands, lasst doch die Finger von den Klassikern und Evergreens!“ Dass die Rockgemeinde aber auch ein toleranter Haufen sein kann, beweisen zahlreiche Charteinträge von Songs, die nicht wirklich aus der Feder der jeweiligen Künstler stammen, man erinnere sich kurz an Alien Ant Farms Version von Michael Jacksons „Smooth Criminal“.

Und nun kommen Four Year Strong daher und besitzen die Dreistigkeit, zwei Jahre nach ihrem Erstling „Rise Or Die Trying“ mit „Explains It All“ ein komplettes Cover-Album abzuliefern, beladen mit elf Hits aus den 90er Jahren, die für das Quintett um Sänger Josh Lyford eine außergewöhnliche Faszination besaßen. Also vergreift sich die Band zum Beispiel an Nirvanas „In Bloom“ und bastelt daraus eine eher unspektakuläre Poppunk-Nummer. Und auch „Roll To Me“ der schottischen Rocker von Del Amitri kommt nicht sonderlich gut davon. An diesen Stellen ist eine harsche Kritik an diesem Konzept voll und ganz gerechtfertigt, denn die neuen Versionen zollen dem Ursprung einen faden Tribut.

Doch bevor „Explains It All“ mittels eines gezielten Handkantenschlages aus dem Abspielgerät geholt und in die hinterletzte Ecke gefeuert wird sei dem Rest der insgesamt 33 Minuten Nachahmerei noch Gehör geschenkt. Dies stellt sich als eine weise Entscheidung heraus, denn letztendlich lassen sich doch viele gute bis richtig feine Nummern entdecken. So hauen Four Year Strong die Schmusenummer „Absolutely“ von Nine Days in einem Affenzahn aus den Lautsprechern, und nicht minder rasant geht es auch bei Reach Thy Skys „She Really Loved You“ zur Sache. Darüber hinaus wird Alanis Morissettes Überhit „Ironic“ mächtig Feuer unter dem Hintern gemacht, Third Eye Blinds „Semi-Charmed Life“ hingegen erhält eine Frischzellenkur der Marke Zebrahead. Und auch wenn der ursprüngliche Song nicht weit entfernt vom Punkrock ist, musste „Spidergirl“ von No Doubt ebenfalls Nachhilfe in Sachen Druck über sich ergehen lassen, was unter dem Strich einen wirklich guten Song in eine hervorragende Abgeh-Nummer verwandelt hat.

Puh, haben Four Year Strong noch einmal Schwein gehabt! Abgesehen von den wenigen Ausfällen macht „Explains It All“ richtig Spaß, zumal mit Produzent Machine (Cobra Starship, Every Time I Die, 18 Visions) der richtige Tonmeister gewählt wurde. So darf gerne kopiert werden.

20.09.2009 Jack