Tonträger

Tracklist

1. Tormentizer
2. LetÝs Get Extreme
3. Nothing To Repent
4. Heavy Metal Whorehouse
5. I Hate The System
6. Wind Of Change
7. Stalker
8. Temptress Crystal Meth
9. We Are The Boys
10. Politics And Religion
11. The Ones You Love To Hate
12. A Tribute

TORMENT

Tormentizer

VÖ: 17.07.2009
Label: Remedy Records
Web: http://www.tormentation.de/

Die Hamburger Thrash-Institution Torment feiern ihren 25. Geburtstag mit einem neuen Album. Zumindest vom äußeren Erscheinungsbild spricht „Tormentizer“ eine deutliche Sprache: Das muskelbepackte Ungetier werkelt auf dem Cover mit einer blutverschmierten Kettensäge herum, dazu hängt im Hintergrund eine nackte Dame am Kreuz… Unter solchen Gesichtpunkten geht eine Band mit Sicherheit nicht auf Schmusekurs mit der potentiellen Hörerschaft, sondern wendet sich auf direktem Wege an seine Anhänger, die auf frische Thrash’n’roll-Klänge aus der Hansestadt warten.

Im Laufe der 44 Minuten bestätigt sich der Verdacht, dass das Quartett die Wartezeit vielmehr mit einem hörenswerten Werk beendet, denn mit einem mageren Lückenbüßer. So erweist es sich beispielsweise als vorteilhaft, dass Torment auf langatmige Samples komplett verzichten und stets direkt zur Sache kommen, die sich über weite Strecken als rasante und kompromisslose Angelegenheit darstellt. „Tormentizer“ vereint erneut die Aggressivität des Thrashmetals mit der Eingängigkeit des Rock’n’rolls, darüber hinaus lassen die Hamburger noch etwas Punkrock in ihre Songstrukturen einfließen („Temptress Crystal Meth“). Besonders deutlich kommt diese Tendenz bei der lupenreinen Coverversion der Blitz-Nummer „We Are The Boys“ zum Vorschein.

Wer sich irgendwo in der stilistischen Nähe von Bands wie Motörhead befindet, der muss selbstverständlich über das geeignete Organ verfügen, was mit den Stimmbändern von Jörn Rüter gefunden wurde. Sein knurriger Tonfall ergänzt das instrumentale Kettensägen-Massaker vortrefflich. Und wo der alte Recke der Hamburger Rockmusikwelt schon einmal in den Fokus geraten ist, so sei hinzugefügt, dass sein Antlitz seit Jahren eine bekannte Größe in der Geschäftswelt der Hansestadt ist, und zwar als kompetenter Einkaufsberater in Sachen harter Klänge im Hause Remedy Records. Ab sofort dürfen die Kunden dieses etablierten Unternehmens also die Verkaufsfläche mit nach oben zeigenden Daumen betreten und fleißig Komplimente ob der souveränen und authentischen Leistung auf „Tormentizer“ aussprechen.

04.08.2009 Jack