Tonträger

Tracklist

1. Don’t Mind
2. The Men They Were
3. It’s Over And Over
4. Comfort
5. The Crown
6. Four Walls
7. Andrew Coin
8. Just Today
9. Golden Streets
10. Not Afraid
11. A Hundred Ways To Tell
12. Make Me Bleed

THE NEW STORY

Different Ways

VÖ: 26.09.2008
Label: Rockhit Records
Web: http://www.thenewstory.net/

Unter dem Motto “Melodien statt Materazzi” wird dieser Tonträger aus dem Hause Rockhit Records beworben. Somit steht fest, dass die jungen Italiener bei ihrem Tun mitnichten durch Verbalattacken von jenseits der Gürtellinie auffallen, sondern mit musikalischem Charme zu überzeugen versuchen, was mit dem Eröffnungsstück „Don’t Mind“ auch tendenziell gelingt. Hier kombinieren Dynamik und Eingängigkeit so gekonnt wie die Ballzauberer Kakà und Ronaldinho in Diensten des AC Mailand. Doch nicht umsonst gelten die Italiener als launisches Völkchen, weswegen The New Story den viel versprechenden Auftakt auch nicht fortsetzen und stattdessen in punkto Harmlosigkeit fast neue Maßstäbe setzen.

Auf der Südeuropäer liebste Sportart, den Fußball, übertragen heißt dies: Vom müden Gekicke über das Mittelfeldgeplänkel bis hin zum Fehlpassfestival ist alles dabei. Wie so mancher unterdurchschnittlicher Akteur auf dem grünen Rasen ist „Different Ways“ zwar sehr professionell aufgemacht – soll heißen, dass die Produktion keine Wünsche offen lässt – das Spielvermögen allerdings stark verbesserungswürdig erscheint. Dieses Album ist ein klassischer Mitläufer in der Masse des emotionalen Poppunks, der von Bands wie New Found Glory, Midtown, Fallout Boy oder den späteren Yellowcard gepägt wurde. Folglich passen The New Story mit ihren sanften bis seichten Klängen hervorragend in den Kader von Drive Thru Records, die seit einiger Zeit in den europäischen Spielklassen so ungefähr nichts mehr gezeigt haben. Gehen wir also davon aus, dass der Bedarf an einer derart massentauglichen Musik in den hiesigen Gefilden gedeckt sei, wer benötigt dann noch das Dutzend Songs auf „Different Ways“? Mit niemand zu antworten wäre dem Anschein zufolge verkehrt, schließlich sprechen Fakten wie Präsenzen in den TRL-Charts des italienischen MTV-Ablegers, ein massives Airplay im landesweiten Radio, Auftritte vor 80.000 Leuten unter anderem mit Angels & Airwaves, 30 Seconds To Mars und My Chemical Romance und Tourabstecher nach Japan eine deutliche Sprache. Musik für Massen – so lautet die Taktik von The New Story. Stilistischen Zweikämpfen wird aus dem Weg gegangen, darüber hinaus verkommen während der 40 Minuten energische Tacklings zur Mangelware. Und auch wenn er sich für sein unsportliches Verhalten eine Zidan’sche Kopfnuss einfing, so hatte der eingangs erwähnte Kollege Materazzi wenigstens noch etwas Ungestümes, was den italienischen Harmlos-Rockern leider komplett fehlt.

07.02.2009 Jack