Tonträger

Tracklist

CD
2. From The Inside
3. No More Sorrow
4. Given Up
5. Lying From You
6. Hands Held High
7. Leave Out All The Rest
8. Numb
9. The Little Things Give You Away
10. Breaking The Habit
11. Shadow Of The Day
12. Crawling
13. In The End
14. Pushing Me Away
15. What I've Done
16. Numb / Encore
17. Jigga What / Faint
18. Bleed It Out

DVD
1. One Step Closer
2. From The Inside
3. No More Sorrow
4. Wake
5. Given Up
6. Lying From You
7. Hands Held High
8. Leave Out All The Rest
9. Numb
10. The Little Things Give You Away
11. Breaking The Habit
12. Shadow Of The Day
13. Crawling
14. In The End
15. Pushing Me Away
16. What I've Done
17. Numb / Encore
18. Jigga What / Faint
19. Bleed It Out 

LINKIN PARK

Road To Revolution

VÖ: 21.11.2008
Label: Warnermusic
Web: http://www.linkinpark.de

Wie viel Revolution steckt in einem Album, dass eine Band präsentiert, die vor 50.000 Leuten zusammen mit Edelrapper Jay-Z , mit denen sie 2005 schon einen Grammy eingeheimst haben, eine aalglatte Performance hinlegt, weil die Tontechniker übermenschliches leisten, um die stimmlichen Probleme in den Griff zu kriegen?

Richtig, hier findet eher die goldene Revolution mangels angriffslustiger Konkurrenz statt. Einspruch seitens der früheren Mitstreiter ist kaum zu erwarten, da sie entweder wie Limp Bizikit völlig vom Erdboden verschwunden sind oder wie Korn langsam als unzurechnungsfähig gelten. Chino Moreno uns seine Jungs halten sich bedeckt, um im nächsten Jahr wieder voll anzugreifen.

Darüber hinaus ist in nur wenigen Wochen Weihnachten und dies bedeutet für die Plattenfirmen immer eine gute Chance lauwarme Bands nochmals aufzuwärmen, um die Umsatzeinbußen in Grenzen zu halten und den eigenen Bonus zu retten. So wird dem Großmütterchen suggeriert, dass die Band ihres Lieblingsenkels mal wieder etwas Schenkenswertes auf den Mark gebracht hat, was der Bub sicherlich gerne hätte.

Die sechs Kalifornier von Linkin Pink präsentieren hier wie erwartet kein neues Songmaterial. Dafür dürfen sich die Fans auf eine zweite Konzertaufzeichnung zum Hören und Sehen freuen. Das Hören macht ungewöhnlicher Weise gar nicht so wenig Spaß, da hier im Nachhinein noch mal ganz kräftig an den Tonspuren gearbeitet wurde bis ein halbwegs passables Ergebnis erzielt wurde. Ganz so breitwandig wie die Studienalben kommt „Road To Revolution“ natürlich nicht daher, aber die moderne Technik lässt Sänger Cester weitaus besser darstellen als er bei einem normalen Konzert wirklich ist.

18 (CD) respektive 19 (DVD) Songs quer durch die Diskographie, wobei das aktuelle Studioalbum mit acht Stücken am stärksten berücksichtigt wird, präsentieren die Jungs am 29. Juni 2008 auf der Bühne des Milton Keynes National Bowl in London.

Sehr zur Freude der 50.000 zaubern die Jungs zur Zugabe noch einen altbekannten Überraschungsgast auf die Bühne: Der vorgenannte Jay-Z supportet seine Kumpels bei den beiden Nummern "Numb/Encore" und "Jigga What/Faint". Auch dieser kommt in den Genuss der guten Tontechnikerarbeit und kann einen Abend ebenfalls auf dem Pfad der Revoluzzer wandern.

So richtig revolutionäres lässt sich hier nicht ausmachen, was auch wenig verwundert. Wer also zu viel Weihnachtsgeld bekommen hat und schon jetzt weiß, dass Weihnachten mit der Verwandtschaft so richtig super wird, der kann hier kurz für ein paar Minuten in die Rolle einer der 50.000 Zuschauer schlüpfen und Cester und Co beim Stylen zu schauen.

01.12.2008 Tim