Tonträger

Tracklist

1. Guilty Until Proven Innocent
2. (What Did I Do to Be So) Red, White And Blue?
3. Breaking The Jaw
4. Too Punk To Funk
5. Up To 200 Million People Will Be Environmental Fugitives Within 50 Years If We Don’t Act Against The Climate Change
6. Loaded God

MIGHTY MIDGETS

Plug´n´Pray

VÖ: 04.07.2008
Label: 5 Feet Under Records
Web: http://www.mightymidgets.dk/

Ein Blick auf die Landkarte Dänemarks liefert unter anderem eine Stadt namens Aalborg, in erster Linie bekannt für eine renommierte Schnapsfabrik, die speziell unsere älteren Mitbürger seit vielen Jahren mit Aquavit, den kleinen Aufräumdienst nach festlichen Fressorgien, versorgt. Und was hat die viertgrößte Stadt des Nachbarn im Norden für den Nachwuchs auf Lager? Da wären beispielsweise die Mighty Midgets, die mächtigen Zwerge, die musikalisch betrachtet mittels ihrer neuen EP „Plug’n’pray“ über sich hinauswachsen möchten.

Dass die Skandinavier ein sehr intaktes Gespür für qualitativ einwandfreien Punkrock besitzen, haben Bands wie die Satanic Surfers, Millencolin und No Fun At All schon in den Neunzigern bewiesen. Nun scheint mit Formationen wie Atlas Losing Grip, Adjusted, Skumdum und eben den Mighty Midgets die zweite Welle zu folgen, was für zahlreiche strahlende Gesichter, aber mitunter auch für zweifelndes Stirnrunzeln sorgt. Und so ganz glatt zeigt sich meine Stirn nach dem halben Dutzend Songs auf „Plug’n’pray“ nicht.

Prinzipiell macht das junge Quintett vieles richtig: Rasanter Punkrock paart sich mit mehrstimmigen Gesangseinlagen und kritischen Texten zu Klängen, wie man sie aus der kalifornischen Schmiede unlängst kennt. Um die EP nicht zu monoton zu gestalten, werden Strung Out-ähnliche Gitarrenspielereien („Breaking The Jaw“) oder thrashige Momente („Loaded God“) eingebastelt, dennoch stellt sich während der Viertelstunde Punkmusik äußerst selten das Gefühl einer großen Begeisterung ein. In punkto internationale Auftritte scheinen die Dänen bereits eine Menge Erfahrungen gesammelt zu haben, „Plug’n’pray“ bestätigt allerdings, dass sich die jungen Dänen noch mitten im Reifeprozess befinden. Die vorliegenden sechs Songs reißen mit Sicherheit keinen gestandenen NOFX- oder Propagandhi-Fan vom Hocker – das übernimmt in hohen Dosen dann der Kollege Aalborg –, doch die richtige Richtung ist schon einmal eingeschlagen. Sehr ausbaufähig…

22.11.2008 Jack