Tonträger

Tracklist

1. Apocalypse 
2. Fight For Love 
3. To The Light 
4. The Sea 
5. Modern Kids feat. Brian Molko
6. Addicted
7. The Fantastic One 
8. Touch Me feat. Samantha Fox
9. Cada Día feat. Miguel Bosé
10. Lullaby For Evan

HOTEL PERSONA

In The Clouds

VÖ: 27.06.2008
Label: edel Records
Web: http://www.hotelpersona.com/

Eigentlich wollte der großgewachsene Placebo-Bassist Stefan Olsdal auf einer Party nur ein wenig den DJ machen, doch aus diesem Zeitvertreib ist dann doch eine kleine Passion geworden. Vielleicht lag es daran, dass Placebo momentan nicht tourt und auch nicht an neuen Songs schraubt, deshalb hat er nun genügend Zeit gefunden, um mit seinem Lebensgefährten David Amen und seinem Kumpel Javier Solo die Band Hotel Persona ins Leben zu rufen.

„In The Clouds" ist das erste Album, und wenn man es hört, fragt man sich, wen die drei auf die Tanzfläche ziehen wollen. Denn welche Ansätze sie auch wählen, es klingt immer veraltet und auch belanglos. Dabei lässt dieses Trio auch kaum ein Fettnäpfchen aus. Gleich beim Opener „Apocalypse" liefern sie uns einen Refrain, den man von Right Said Fred vermuten wurde. Noch verwerflicher ist „Fight For Love", welches mir billigen Gimmicks aufgepimpt wurde. Schlachtrufe, Polizeisirenen und elektronische Sounds aus der Mottenkiste sind die Bestandteile. Da nimmt man es eher hin, dass Hotel Persona gemeinsam mit dem Seite-3-Busenwunder Samantha Fox „Touch Me" neu belebt haben, der fast noch eleganter und filigraner als die meisten anderen Songs wirkt.

Da kann man „The Sea" nennen, bei dem sie versuchen, mit Ethno-Gesängen mystische Sounds in ihr Klangspektrum zu bringen. Was sie auch anpacken, es gelingt hier nichts wirklich, da kann auch Placebo-Sänger Brian Molko nichts mehr ausrichten, der bei „Modern Kids" zum Mikro greift. Vielleicht sollten sie sich einfach aufs Tanzen auf Partys beschränken, statt diese auch noch mit Musik zu beschallen.

24.09.2008 Hauke