Tonträger

Tracklist

1. Maximize me
2. Youniverse 
3. Volunteer army 
4. Ayers rock 
5. Oil 
6. Killer chorus 
7. Pushing 30 
8. Ride out of town
9. How to wing it 
10. Black (But only until they invent a darker colour)
11. Ladies of the eightie
12. The world's best colleague
13. Depth to swim
14. Total eclipse of the heart

THE ALPINE

There's Only So Much You Can Do

VÖ: 23.05.2008
Label:
Rough Trade
Web: http://www.thealpine.dk

Als The Alpine vor zwei Jahren hierzulande ihr Debüt „On Feel Trips“ veröffentlichten, hat man sie ein wenig belächelt. War dieses Werk doch ein eher liebloser Instant-Achtziger-Jahre-Aufguss, der auch noch zu lange gezogen hatte. Und als er fertig war, war der Trend schon veraltet. Jetzt serviert uns das dänische Quintett eine neue Kanne Tee, und der schmeckt besser, denn es handelt sich dabei um eine bunte Mischung, die aber im Endeffekt nur eines ist, nämlich ein Popalbum.

Da machen The Alpine auch kein Staatsgeheimnis daraus: „Das Ziel war ein schmutziges, zeitloses Popalbum mit dem Herz am rechten Fleck. Wir wollten zeigen, dass Popmusik eingängig sein kann, ohne dabei kitschig zu wirken“. Zum größten Teil ist ihnen das gelungen, denn es sind alles ausgereiften Popmelodien, die man auch von britischen Top Sellern wie Orson oder The Feeling geliefert bekommt. Infolgedessen hört man auch die gleichen Referenzen heraus, und überall wimmelt es vor Powerpop-Melodien. Man ist froh, dass sich The Alpine der Achtziger-Attitüde ein wenig entledigt haben, wobei sie trotzdem noch immer ihr Glück daran versuchen. Aber The Alpine können nicht anders, als in vielen Musikrichtrungen herumtoben.

So singen sie hohen Falsett DiscoPop,  klingen manchmal wie E.L.O., covern Bonnie Tyler-Schmachtfetzen, wollen auch ein wenig IndiePop machen, für Melancholie muss auch Platz sein, elektronische Dance-Rhythmen  haben sie ebenfalls im Programm, und selbst vor seichten Country-Klängen machen sie nicht Halt. Dabei tapsen sie unbedarft von einem Stil zum nächsten und treten dann doch manchmal in eine kleine Kitschpfütze. Diesmal sind diese Wasserflächen aber doch wesentlich seltener als beim Debüt, und mehr Ohrwürmer haben sie jetzt auch. 

01.09.2008 Hauke