Tonträger

Tracklist

1. Believer
2. Voodoo Child 
3. Way to Go! 
4. World Go 'Round 
5. Rescue Me     Reinhören
6. Watching You 
7. Change the Channel
8. We're Coming Home 
9. Fashion 
10. White Lightning 
11. In Love Again 
12. Casting Aside

ROGUE RADERS

Here Come The Drums

VÖ: 02.05.2008
Label: Motor Music
Web: http://www.rainervonvielen.de/

Rainer von Vielen und auch „Kauz“, da ist bei beiden Namen alles Programm. Denn Rainer wildert nicht nur in vielen Revieren, herum sondern in allen. Kaum eine Richtung ist vor ihm sicher,. Mal wird wild gejodelt, dann wuselt er sich durch BalkanBeats. Auch die Grenzen von Schlumpfdisco und Metal sind für Rainer keine unüberwindbare Hürde.

James-Bond-Orchesterdramatik und Hüpf-HipHop vereinnahmt er für sich, und dass er auch mit World Beats jongliert, wundert einen nachher auch nicht mehr. Das alles und noch viel mehr in einer knappen Stunde, quasi einmal um die Welt in so kurzer Zeit. Erstaunlich ist allerdings, dass er und seine Band, die sich ebenfalls „Kauz“ nennt, zwölf Minuten Didgeridoos erklingen lassen. Das ist eigentlich der einzig konstante Moment auf dieser Platte.

Auf seinen früheren Werken war das noch ein wenig anders, da hat er auch schon ein großes Fass aufgemacht. Nur war dieses nicht mit so vielen Genres gefüllt. Jetzt ist alles möglich, von kleinen Electronica-Liedchen bis hin zum NuMetal-Brecher. Das ist auf einem Konzert auch ein richtiger Stimmungsmacher, wo keiner auf seinen vier Buchstaben kleben bleibt.

Doch wer wird sich diese wilde Genrereiterei zu Hause zu Gemüte führen? Wer hüpft allein auf dem Sofa zu wildem Red Hot Chilli Peppers-Funk-Crossover? Wer kuschelt mit seiner Liebsten zu Schifferklavierträumereien? Deswegen wird „Kauz“ nicht den Einsatz in vier Wänden und nur auf Konzerten großen Zuspruch finden.

30.08.2008 Hauke