Tonträger

Tracklist

New Found Glory  
1. Tip of the iceberg     
2. Dig my own grave
3. If you don't love me
4. No reason why
5. Here we go again
6. Cut the tension

International Superheros Of Hardcore
1. ISHC theme song     
2. Screamo gotta go     
3. Captain straight edge
4. Seat belt
5. Madball's got our back
6. Fashion show
7. Back to the future
8. Superhzero sellouts
9. Just like Dr. Jones     
10. Hardcore hokey pokey
11. Dirty mouth
12. Ebay revenge

INTERNATIONAL SUPERHEROS OF HARDCORE/ NEW FOUND GLORY

Takin’ It Ova/ Tip Of The Iceberg

VÖ: 29.04.2008
Label:
Bridge Nine Records
Web:
www.bridge9.com

Die einen nennen es den zweiten Frühling, die anderen sprechen von einer Frischzellenkur. Ich bevorzuge schlichtweg den Terminus „Überraschung“, denn ich habe von New Found Glory so ziemlich alles erwartet – bis auf ein starkes Album. Mit „Nothing Gold Can Stay“ und der Soundtrack-Coverscheibe „From The Screen To Your Stereo“ erarbeitete sich der Fünfer nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in Übersee jede Menge Aufmerksamkeit und katapultierte sich mit dem Nachfolgewerk „Sticks & Stones“ direkt in die Hitparaden. Was im Anschluss kam, war – gelinde gesagt – mächtig großer Käse, erfüllte man doch viele Klischees einer jungen Band, die schnell zu großer Berühmtheit gelangte: Majordeal, Singleauskopplungen, Musikvideos, DVDs, große Konzerthallen, sogar das eigene Domizil durfte im Rahmen der Sendereihe „MTV Cribs“ präsentiert werden. Musikalisch betrachtet blieb die Frische und die Energie von einst aber zunehmend auf der Strecke, dokumentiert auf den Alben „Catalyst“ und „Coming Home“. Den traurigen Abgesang komplettieren nun auch noch Geffen Records mit der Veröffentlichung eines Best Of-Albums. Nein, danke, liebe New Found Glory, ihr werdet nicht mehr benötigt!

Nun muss der bereits gemeißelte Grabstein wieder eingemottet werden, denn das Quintett aus Coral Springs kehrt mit einer außergewöhnlichen Idee zurück zu ihren Wurzeln: Sie bringen eine Split-CD mit sich selbst heraus, zu der New Found Glory als solche sechs Songs beisteuern, während eine Gruppe mit dem bedeutungsschwangeren Namen „International Superheroes Of Hardcore“ ein ganzes Dutzend Titel vorlegt. Bei jener illustre anmutenden Formation handelt es sich zu einhundert Prozent um New Found Glory, mit dem Unterschied, dass NFG-Gitarrist Chad Gilbert bei den ISHC die Rollen mit Sänger Jordan Pudnik tauscht.

Aber der Reihe nach: Mit der „Tip Of The Iceberg“-EP werfen New Found Glory glücklicher Weise ihre schnulzigen Anwandlungen nahezu komplett über Bord und rocken mit dem Titelsong oder „If You Don’t Love Me“ ab durch die Mitte auf direktem Wege in die Vergangenheit, der sie darüber hinaus an Coverversionen von den Gorilla Biscuits („No Reason Why“), Lifetime („Cut The Tension“) und Shelter („Here We Go Again“) vorbeiführt. Alsdann übernehmen die International Superheroes Of Hardcore das Steuer und machen ihrem Namen alle Ehre. In bester Superhelden-Manier kämpfen sie sich durch das Genre und lehren jedem Zweifler mit Waffen wie klassischen Crew-Shouts, kompromisslosen Vollgasnummern und gelegentlichen Breakdowns das Fürchten. Dass ein gewisses Augenzwinkern mit von der Partie ist, belegen Titel wie „Screamo Gotta Go“ inklusive leicht abgewandeltem Agnostic Front-Intro oder das lobhudelnde „Madball’s Got Our Back“. Dieses stilistisch gemischte Doppel aus einer Hand ist – auch wenn es nur 27 Minuten währt – eine Anschaffung wert.

14.05.2008 Jack